Gommern (mla) l Seit Anfang des Monats kennen die Regionalbereichsbeamten bei Gehweg-Radlern in Gommern kein Pardon mehr. Wer erwischt wird, muss zehn Euro zahlen. Wo die Möglichkeiten gegeben sind, sollen weitere kombinierte Rad- und Gehwege ausgeschildert werden, kündigte Bürgermeister Jens Hünerbein an. Dem Wahlitzer Ortsbürgermeister Reinhard Dame hat die Radweg-Problematik durch seinen Ort keine Ruhe gelassen. Da die Wege entlang der B189 auf beiden Straßenseiten nur als Gehwege ausgewiesen sind, müssen Radler, wollen sie kein Strafgeld riskieren, auf der vielbefahrenen Bundesstraße den Ort durchqueren. Das könnte in Kürze schon wieder anders sein. "Es gibt einen alten Gemeinderatsbeschluss den rechten Weg von Gommern kommend als Geh- und Radweg auszuschildern", sagte Reinhard Dame. Bloß waren nie die entsprechenden Verkehrsschilder aufgestellt worden.