Hohenwarthe (tra) l Vor einigen Tagen stand auf dem Ausbildungsplan der Freiwilligen Feuerwehr Gerwisch das Thema "Setzen einer Ölsperre auf einem fließenden Gewässer". Dazu machten sich die Kameraden an einem Freitagabend, wenn andere Mitbürger das Wochenende einläuten, auf den Weg nach Hohenwarthe, wie der stellvertretende Wehrleiter Jens Schröder berichtete. Als erstes mussten die Kameraden die Ölsperre an Land zusammen setzen, ehe für die Bootsführer Thorsten Maue und Matthias Mielke die Geschicklichkeit und hohe Konzentration gefragt waren. Denn die rund 40 Meter lange Ölsperre war mit Hilfe des Bootes in der Elbe stromaufwärts zu ziehen.