Mit einem großen Schulfest wurden die Jungen und Mädchen der Sekundarschule Fritz Heicke in die Sommerferien verabschiedet. Jetzt können sich die Kinder und Jugendlichen schon fast aufs neue Unterrichtsjahr freuen: Gestern startete die Umgestaltung des Schulhofes der Ganztagsschule.

Gommern l Bevor Anfang September für die Schüler der Ganztagssekundarschule Fritz Heicke in Gommern der Ernst des Lebens wieder beginnt, befindet sich der Pausenhof fest in der Hand von Bauarbeitern. Gestern war der geplante Beginn der Sanierung und Umgestaltung der Pausenfläche, die durch die Sanierung des Schulgebäudes in den letzten fünf Jahren arg in Mitleidenschaft gezogen worden war.

"Der Schulhof bot den Schülern kaum noch Platz zum Entspannen und Toben zwischen dem Lernen", sagte Lehrerin Annett Koczak, die sich freute, dass die Kreisverwaltung Wort gehalten hat, noch in diesem Haushaltsjahr den ersten Teil des Schulhofes so zu gestalten, dass kein Regenwasser mehr in das neu gestaltete Schulgebäude fließen kann und die Schüler sich während der Pausen sportlich betätigen oder entspannen können.

Noch in den letzten Schultagen war als Vorbereitung auf die Umgestaltung des Pausenhofes das alte Gebäude, welches einst als Speise- und Musikraum diente, abgerissen worden.

Unmittelbar bevor Beginn der Sommerferien, zum Abschluss des Schuljahres und als Höhepunkt der Projektwoche hatte die Sekundarschule ihr Schulfest gefeiert. Schüler, Eltern, Lehrer und Gäste erlebten ein kurzweiliges Angebot. Die Schüler hatten Spaß beim Entschlüssen des Schulquizzes, Quadfahren oder dabei, im Trabant mitzufahren. Sie tobten sich auf der Hüpfeburg aus oder sammelten Punkte auf der Bowlingbahn. Dazu gab es selbstgebackenen Kuchen, Eis oder Würstchen.

Auch viele Schüler der benachbarten Grundschule Am Weinberg nutzten das Schulfest, um die Räume der Sekundarschule zu besichtigen.

Während des Festprogramms, das Schülersprecher Florian Bachnick und sein Stellvertreter Tom Raschke moderierten, zeigte die Theatergruppe der Schule ihr schauspielerisches Können. Es sang Janika Roloff und die 25 Schüler der HipHop-Projektgruppe unter Leitung von Caro Haase-Röppnack tanzten unter großem Beifall des Publikums.

 

Bilder