Burg (re) l Vor wenigen Tagen feierte Norbert Stermann seinen 80. Geburtstag. Zu diesem Anlass gratulierte dem Ehrenvorsitzenden auch eine Abordnung des Burger Hundesportvereins. Aber nicht nur die besten Wünsche für Gesundheit und Glück wollten die Vereinsfreunde überbringen, sondern auch gemeinsam auf das schauen, was Stermann für den Hundesport geleistet hat und was er an Erfolgen vorweisen kann.

Stermann ist seit über 50 Jahren Halter der Hunderasse "Deutscher Boxer" und seit 1977 Mitglied im Zuchtverein "Deutscher Boxer" in München. Unter dem Zwingernamen "vom Treppengang" wurden von Norbert Stermann und seiner Familie acht Würfe aufgezogen. "Und nach wie vor ist sein Fachwissen bei den Mitgliedern gefragt", so Vereinsfreund Axel Meier.

Vor 40 Jahren, 1974, hat Stermann sich als Mitbegründer des Hundesportvereins Niederndodeleben dem Hunde- sport verschrieben. Seit 1976 ist er Mitglied im Hundesportverein Burg und hat viele Höhe-und Tiefpunkte des Vereins miterlebt.

Aktiv am Vereinsleben hat Stermann immer teilgenommen. Als der Verein einen zweiten Vorsitzenden dringend brauchte, war er zur Stelle. Ab 1994 übernahm der Jubilar dann für die folgenden neun Jahre sogar den Vorsitz. In dieser Zeit bekam der Hundesportverein seinen zweiten Ausbildungsplatz und entwickelte sich zum mitgliederstärksten Hunde- sportverein Sachsen-Anhalts.

Unter Stermanns Leitung konnte aus dem ehemaligen Musikpavillon durch Um- und Ausbau ein Vereinsheim mit moderner Sanitär- und Heizungsanlage entstehen. "Auch heute, im Jahr 2014, kann so etwas immer noch nicht jeder Verein vorweisen", so Vorstandsmitglied Axel Meier nicht ohne Stolz und Überzeugung, dass dies alles natürlich nur durch die kameradschaftliche Unterstützung und Mitarbeit vieler Sportsfreunde möglich wurde.

Bereits vor zehn Jahren, zu seinem 70. Geburtstag, wurde Stermann zum Ehrenmitglied des Hundesportvereins Burg ernannt und wurde Mitglied des Ehrenrates. 2011 erhielt der Jubilar dann die Ehrennadel des Deutschen Verbandes der Gebrauchshundsportvereine (DVG) und die Ernennung zum Ehrenmitglied im DVG, eine der höchsten Ehrungen im DVG, nachdem der Landesverband bereits eine Ehrenurkunde ausgestellt hatte.

"Da kann man nur mit Bewunderung auf die durch Norbert Stermann geleistete Arbeit schauen, und wir sind stolz, dieses Werk fortsetzen zu dürfen", schloss Axel Maier seine Laudatio auf das Ehrenmitglied.