Der Schartauer Frauenchor ist 50 Jahre alt. Am Wochenende feierte er sein Jubiläum und empfing zahlreiche Gratulanten.

Von Roland Stauf

Schartau l Das war geschickt eingefädelt von den Schartauern, das Jubiläum Ende August mit einem Konzert zu begehen. Einerseits: Wie soll ein Chor anders ein Jubiläum begehen als mit Gesang? Andererseits: Wer hätte schon am eigentlichen Gründungstag, dem 13. Februar, in der Kirche sitzen wollen? So viele Menschen, die gekommen waren, um mit den Schartauer Sängerinnen zu feiern, hätten auch nicht in die Gaststätte "Zur Sonne" gepasst, in der an diesem Tag vor 50 Jahren der Chor gegründet wurde. Obwohl - einen stattlichen Saal gibts dort... Macht nichts. Die Kirche war angenehm temperiert und so hatte Superintendentin Ute Mertens die große Freude, den Schartauer Sängerinnen vor vollem Gotteshaus gratulieren zu können und den Freunden des Chorgesangs einen glücklichen Nachmittag zu wünschen. "Mit 50 kann es richtig losgehen", hatte sie gesagt, "aber mit 50 hat man auch so seine Nachwuchssorgen." Und sie wandte sich an die Schartauerinnen, die noch nicht im Chor mitwirken, mit dem Appell, die Damen zu unterstützen. Dann aber kamen die Jubilarinnen zu Wort - zum gesungenen, versteht sich. Sie sangen vom Grünen Wald und das Lied von Schartau an der Elbe ..., machten eine gute Figur und ernteten viel Applaus, bevor der Gemischte Chor Gerwisch mit Volksliedern sein Ständchen brachte. Der Hohenwarther Chor "Viva la musica" überzeugte sein Publikum mit dem "König von Thule", dem Knaben, der ein Röslein stehen sah und bekam für den Kuckuck und den Jäger heftigen Applaus. "Happy Voices" nennt sich die Burger Damengruppe, die ausschließlich englische Lieder singt. Diese aber für Sängerinnen, die gerade mal ein wenig länger als ein Jahr miteinander singen - eine der Damen meinte, es seien schon fast zwei Jahre - sehr ordentlich. So kam Stimmung in die heiligen Hallen.

Am Ende gab es ein gemeinsames Singen von Chören und Publikum: "Dona nobis pacem".

Dann wurde es offiziell: Ortsbürgermeister Dr. Hans-Horst Borg und sein Reesener Amtsbruder, Otto Voigt, gratulierten herzlich. Dann kam die vom Vorsitzenden des Sängerkreises Elbe-Havel, Norbert Jankiewicz, geleitete Abordnung nach vorn und ehrte langjährige und verdienstvolle Schartauer Chorsängerinnen:

Annemarie Schneider (20 Jahre), Renate Enke und Heidi Müller (30 Jahre), Ilona Zinnicke und Roswitha Vogt (35 Jahre) und Gudrun Brune sowie Marga Novack (45 Jahre). Mit einer Urkunde und der Ehrennadel in Silber des Landesverbandes wurde Martina Gath für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Die Goldene Ehrennadel für 40-jährige MItgliedschaft erhielten Andrea Hoffmann, Marianne Darges und Margret Härtel. Mit der höchsten Auszeichnung, der Urkunde und der Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes in Gold, wurden ausgezeichnet: Rotraud Lüderitz, Anni Specht, Ursula Rietz, Hanna Borg, Brunhilde Schmidt, Helga Knieling, Regina Köppe und Erika Nahrstedt.

Für sein 10-jähriges Wirken als Chorleiter bei den Schartauer Damen wurde Klaus Schmidt vom Landesverband mit einer Urkunde geehrt.

Im Anschluss wurde vor der Kirche bei Kaffee und Kuchen und allerlei anderen Leckereien zünftig gefeiert.

   

Bilder