Burg l Ida Spließ strahlt, als sie ihre Gäste im Altenhilfezentrum in Burg in Empfang nimmt. Es ist ihr 101. Geburtstag - den feiert die lebensfrohe Dame bei Sekt und Kuchen.

Zu ihrem Ehrentag ist neben Sohn Detlef auch Enkelin Noreen da, die ihrer Großmutter ein liebevoll eingepacktes Geschenk überreicht: Eine gehäkelt Decke, über die Ida Spließ sich sehr freut. Stolz erklärt Sohn Detlef, dass sich seit ihrem 100. Geburtstag vor einem Jahr nichts verändert habe. Gesundheitlich sei sie immer noch gut drauf. Seit dreieinhalb Jahren lebt Ida Spließ im Altenhilfezentrum im Marienweg, davor hatte sie ihre eigenen vier Wände in der Franzosenstraße.

Zu den Gratulanten zählen auch der Burger Bürgermeister Jörg Rehbaum und Landrat Steffen Burchhardt. Die Politiker übergeben dem Geburtstagskind einen Blumenstrauß, eine Flasche Sekt sowie drei Grußkarten. Eine davon kommt vom sachsen-anhaltischen Ministerpräsidenten Reiner Haseloff, die Steffen Burchhardt ihr vorlesen möchte. Doch das kommt gar nicht in Frage, Ida Spließ liest die Grüße selbst vor - und ist sichtlich gerührt von den warmen Worten.

Danach wird mit Sekt auf die in Pommern geborene Jubilarin angestoßen, die seit 1966 in Burg lebt, und der Geburtstagskuchen verzehrt. "Heute feiern wir nur im kleinen Kreis, weil ja auch alle arbeiten müssen. Aber am Sonntag wird dann wieder groß gefeiert, so wie im letzten Jahr in der Gaststätte `Zur Tenne`", erzählt Sohn Detlef. Groß feiern bedeutet bei Familie Spließ, dass sich fünf Generationen am Tisch zusammenfinden - Ida Spließ hat zwei Kinder, vier Enkel, fünf Urenkel und sogar einen elf Monate alten Ururenkel.

"Bis nächstes Jahr", verabschieden sich Rehbaum und Burchhardt. "Vielen Dank. Es war ein wunderbarer Tag", mit festem Händedruck und breitem Lächeln verabschiedet Ida Spließ ihre Gäste.