Das Schuljahr war für die Erstklässler nur wenige Tage alt, da bekamen sie schon Besuch vom Bürgermeister. Der hatte einen Baum mitgebracht.

Möser l Vier 1. Klassen sind in diesem Jahr in der Grundschule Möser eingeschult worden. Die Schule platzt aus allen Nähten, aber sie hat einen schönen großen Schulhof mit viel Grün. Dazu trägt seit nunmehr fünf Jahren auch Bürgermeister Bernd Köppen bei.

Die Kinder haben sich im hinteren Bereich des Hofes in U-Form aufgestellt, um genau zu verfolgen, was nun passieren wird. Bürgermeister Köppen hat einen bereits recht stattlichen Baum mitgebracht. Der soll nun eingepflanzt werden. Der Bürgermeister erläutert, dass mit der Bildung der Einheitsgemeinde Möser im Jahre 2010 die Idee entstand, in der Grundschule für die ersten Klassen einen Baum zu pflanzen.

"Der Baum soll euch immer an eure Einschulung und an eure Schulzeit in der Grundschule hier in Möser erinnern", erklärt Köppen und fügt an, dass es sich bei dem Baum in diesem Jahr um eine Traubeneiche handele. Dieser Baum würde ganz besonders alt werden und auch ganz besonders groß, so dass noch viele Kinder daran ihre Freude haben werden.

Doch zunächst ist es der Baum der vier 1. Klassen, den die Schüler in den nächsten vier Jahren hegen und pflegen müssen, erläutert Bernd Köppen. "Ihr müsst gut aufpassen auf den Baum, damit er jetzt gut anwächst und ihm in den nächsten Jahren nichts passiert", wendet er sich an Mädchen und Jungen, die es kaum abwarten können, die kleinen Spaten in die Hand zu nehmen und den Baum einzupflanzen. Dann nehmen die Kinder die gefüllten gelben Plastikgießkannen und gießen den Baum reichlich an.

Zum Schluss hat der Bürgermeister für die Baumpflanzer und Bewässerer noch eine süße Stärkung mitgebracht und übergibt mehrere Tüten mit Gummibärchen.

Mit der Traubeneiche wird die Tradition fortgeführt, jeweils den Baum des Jahres zur Erinnerung der Einschüler zu pflanzen. Das war 2010 die Vogelkirsche, 2011 die Eberesche, 2012 die Europäische Lerche und 2013 der Wildapfel. Alle Bäume, bis auf die Lerche, entwickeln sich gut. Die Lerche wird es auch noch schaffen.