Einen großen Erfolg feierte das Bühnchen mit seinem Stück "Ehevermittlung Fortuna" im Dornburger Schloss.

Dornburg l Anton Müllner, staatlich geprüfter Ehevermittler, versteht sein Handwerk. Kaum betrat er sein Büro im Dornburger Schloss (Adresse Doppelherzstraße 69 im Ortsteil Venushügel) verteilte er Visitenkarten im Publikum. "Sie brauchen vielleicht auch mal einen neuen Mann", sagte er dazu charmant. An wen wenden, wenn nicht an die Ehevermittlung Fortuna? Der erfolgreichsten in Dornburg und Umgebung.

Das dachte sich auch Sprachlehrerin Luise Still, mit ihren 16 Jahren (weil sie am 29. Februar geboren wurde) noch "jung und unerfahren". Den Käsehändler Otto Meier, den einzigen Mann in Anton Müllners Kartei, wollte sie jedoch nicht: "Ist der hässlich!", rief sie angesichts Glatze, schielenden Augen und kräftigen O-Beinen.

Schriftstellerin Eulalia Eierpunsch war dagegen angetan von seiner "berückenden Hässlichkeit: Das eine Auge spricht nach links, das andere nach rechts". Bloß hörte ihr Herz auf zu hüpfen, als sie seinen Namen vernahm. Zu unpoetisch. "Dann kann ich ihn nicht heiraten."

Tierbändigerin Henriette Larto suchte einen Mann, der Strümpfe stopfen und Makkaroni kochen kann. Otto Meier? Wohl nicht der passende, denn der wollte jemanden, "der den Käse so liebt wie mich".

Anton Müllner sah schon sein Renomee schwinden, den Käsehändler in der versprochenen Zeit unter die Haube zu bringen. "Tun Sie mir den Gefallen", wandte er sich an seine Sekretärin Fräulein Berg.

Selbst Anton Müllners Köchin Friederike Puffke flirtete auf Männersuche ins Publikum. Sie brachte die großen Neuigkeiten mit. Otto Meier war der millionenschwere Lotteriegewinner.

Da vergaß die Sekretärin ihren Verlobungsring und machte sich frei, da stürmten Luise, Henriette und Eulalia heran und stand auch Friederike bereit. Für wen sich Otto Meier wohl entschieden hat?

"Ich glaube, das setzt sich nicht durch."

Sprachlehrerin Luise Still über das Internet, als sie der Sekretärin ihre E-Mailadresse für die Kartei mitteilen sollte

"Seine Wahl fiel auf mich! Wir werden heiraten", rief der Auserwählte überglücklich ins Publikum, der an dieser Stelle nicht genannt werden kann. Schließlich gibt das Bühnchen zwei weitere Vorstellungen "Ehevermittlung Fortuna".

Das Bühnchen hat das Stück, das vor einigen Jahren schon in anderer Besetzung (und Pointe) dargeboten worden war, wegen des großen Erfolgs wieder ausgewählt, und weil es von der Länge gut zu einem zweigeteilten Abend (im Anschluss das Mallette Variée, Volksstimme berichtet gesondert) passt.

Für die Vorstellung am 22. November sind nur noch Restkarten zu erhalten. Wegen der großen Nachfrage und der begrenzten Kapazität im Salon sollte mit der Kartenvorbestellung für den 24. Januar nicht lange gezögert werden.

"Der Arzt verschreibt die Medizin, nimmt sie aber nicht selber.

Anton Müllner auf die Frage, ob er Otto Meier heiraten wollte

Der Eintritt ist frei. Das Bühnchen freut sich über Spenden, die für kommunale und kirchliche Projekte in Dornburg und Umgebung eingesetzt werden.

Kontakt zum Bühnchen über Familie Growsdz telefonisch unter (039242/7045).