Parchau l Mit Nachbarn, Freunden und Bekannten wurde am Donnerstag gefeiert, mit der Familie am Freitag - das Parchauer Café Schaulies war zweimal der Ort, an dem Gertrud Gaertner die Glückwünsche zu ihrem 90. Geburtstag empfing, auch vom Burger Bürgermeister Jörg Rehbaum und vom Parchauer Ortsbürgermeister Lutz Wernecke.

Gertrud Gaertner ist zwar eine "alte", aber keine geborene Parchauerin. Ihre Wiege stand in Ihleburg. "Seit meinem achten Lebensjahr bin ich aber in Parchau", so die Jubilarin. Das war 1932. In Parchau besuchte Gertrud Gaertner die Volksschule bis zur achten Klasse. "Die Schüler der ersten bis achten Klasse lernten damals in zwei Klassenräumen gemeinsam", erinnert sich die 90-Jährige, für die sich an die Schulzeit ein Pflichtjahr in der Landwirtschaft anschloss, das sie auf einem Parchauer Bauernhof antrat. Dann begann der Zweite Weltkrieg. Gertrud Gaertner hatte sich während ihres Pflichtjahres Kenntnisse in der Buchhaltung angeeignet und auch Schreibmaschine und Steno gelernt. So konnte sie eine Bürotätigkeit in der Munitionsfabrik bei Güsen aufnehmen. "Bis 1944 habe ich dort gearbeitet und anschließend zehn Jahre beim Gesundheitsamt in Burg", berichtet die Parchauerin weiter aus ihrem Berufsleben.

In Parchau lernte Gertrud Gaertner ihren späteren Mann kennen, einen Umsiedler und Lehrer, der in dem Elbedorf eine neue Heimat gefunden hatte. Klaus, heute 92 Jahre alt, und Gertrud Gaertner heirateten 1951, drei Kinder wurden geboren. Die Ehe hält inzwischen seit 63 Jahren.

Mit 37 Jahren wagte dann Gertrud Gaertner nochmal einen beruflichen Neuanfang und nahm ein Lehrer-Fernstudium auf, nach dessen Abschluss sie dann bis 1984 als Unterstufenlehrerin in Parchau tätig war.

Seit 1961 leben die Gaertners in ihrem eigenen Häuschen, zur Familie gehören inzwischen sieben Enkelkinder und sieben Urenkel. Als ihre "Medizin" bezeichnet Gertrud Gaertner bis heute die Gartenarbeit. "Es ist schön, so alt zu werden, aber man muss auch einiges dafür tun, um fit zu bleiben." Auch der Zusammenhalt der Familie sei sehr wichtig.