Die Aufregung um die Verkehrssituation in der Schustergasse in Magdeburgerforth hat sich offensichtlich gelegt. Obwohl der Punkt Thema im Ortschaftsrat war, kamen keine Bürger.

Magdeburgerforth l Ortsbürgermeister Frank Opitz erläuterte die von der Verwaltung zu diesem Thema vorgelegte Akte, zu der eine Liegenschaftskarte, ein EDV-Ausdruck "Flurstücke mit Grundbuchstellen", ein EDV-Ausdruck "Flurstücke - sortiert nach Gemarkung/Flurstück", ein Auszug aus dem Grundbuch der Stadt Möckern sowie die Vereinbarung zwischen der Gemeinde Magdeburgerforth und den Eheleuten Leps vom 3. Oktober 2000 gehören.

In der Schustergasse steht seit geraumer Zeit ein Poller, so dass das Durchfahren in Höhe des Hauses der Familie Leps nicht mehr möglich ist. Nach der Diskussion verständigte sich der Ortschaftsrat auf das weitere Vorgehen. So soll der Beschluss des Ortschaftsrates vom 3. Dezember 2013 zurückgenommen beziehungsweise aufgehoben werden.

Neue Beschlussvorlage wird erarbeitet

Für die nächste Ratssitzung, die voraussichtlich im Januar 2015 stattfinden wird, wird das Bau- und Ordnungsamt der Stadt Möckern gebeten, eine neue Beschlussfassung zu erarbeiten. Dieser soll ein Gespräch zwischen dem Ortschaftsrat, der betroffenen Familie und interessierten beziehungsweise betroffenen Anwohnern vorausgehen. Ziel ist es, eine einvernehmliche Lösung zu finden. Die Familie ist dazu einzuladen. Für die betroffenen Anwohner erfolgt die Bekanntgabe des Termins in der üblichen Form.

Um das Gespräch ordentlich vorzubereiten, ist eine entsprechende Beschlussvorlage mit der Einarbeitung der Ergebnisse des Gespräches für die Ratssitzung im Januar des kommenden Jahres vorzubereiten.

Wenn der Beschluss gefasst ist, muss dann noch ein Termin vereinbart werden, um den Notarvertrag zu ratifizieren.