Die Narren der Karnevalklubs in Möckern (MKK) und Loburg (LoCC) haben die Herrschaft in den Rathäusern übernommen. Am Dienstagabend forderten sie die symbolischen Schlüssel und erfuhren dabei Unterstützung zahlreicher Bürger.

Möckern/Loburg l "Wir wollen den Schlüssel", so erschallte es vor dem Rathaus von Loburg erstmals um 18.11 Uhr und nur wenig später, um 19 Uhr auch vor der Möckeraner Rathaustreppe. Und in beiden Fällen ließen sich die Besitzer des geforderten Gegenstandes nicht lange lumpen.

In Möckern hatte der Ortsbürgermeister Detlef Friedrich stellvertretend für den Stadtbürgermeister Frank von Holly an der Zeremonie mitgewirkt. Und weil auch seitens des MKK der Vereinspräsident Lutz Hilse beruflich verhindert war, scherzte sein Stellvertreter im Amt Wolfgang Bennink: "Wenn unser Präsident noch arbeiten muss und der Stadtbürgermeister im Urlaub ist, dann beweist eben die zweite Garde, dass sie ebenfalls zur Schlüsselübergabe in der Lage ist."

Auch in Loburg hatte es zuerst danach ausgesehen, dass Ortsbürgermeister Bernd Wünschmann der traditionellen Schlüsselübergabe nicht werde beiwohnen können. Pünktlich um 18.11 Uhr war es dann aber doch er persönlich, der den großen Symbolschlüssel an den LoCC-Moderator David Thiel und Sandra Ritzy überreichte.

Mottos der beiden Vereine stehen jetzt fest

Beide Vereine haben sich bereits ein Motto für die kommende Session gegeben. Wenn der MKK zur 41. Session einlädt, stehen "Die wilden 80er-Jahre" im Mittelpunkt. Der LoCC blickt nicht zurück, sondern in die Zukunft und verkündet optimistisch: "LoCC im Karnevalsrausch und ohne Geld erobern wir die ganze Welt!"

Selbstredend laufen bereits die Vorbereitungen für die Sessionen der Vereine. Dass die Tänzerinnen beider Vereine gut im Training stehen, bewiesen die Tanzgruppen gleich am "Elften Elften" mit beeindruckenden Tänzen auf den Rat-hausvorplätzen.

Unterstützt wurden die Loburger Narren auch in diesem Jahr wieder von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, die auf dem Rathausplatz für Licht sorgten. Wahrscheinlich hätten aber auch die vielen Kinder den Platz ausleuchten können, die zuvor am Martinsumzug durch Loburg teilgenommen hatten.

In Möckern hatten die Narren sich den Burger Spielmannszug als akustische Verstärkung geholt.

Bilder