Mit 143 Tieren war die Ausstellung des Kleintierzuchtvereins G96 Gommern am Wochenende eher eine kleine, aber die acht Züchter des Vereins und Gastaussteller präsentierten gleich vier Raritäten.

Gommern l Die Preisrichter für Tauben versahen zur Gommeraner Kleintierausstellung in der Versammlungsstätte hinter dem Volkshaus am Freitagabend ihre Arbeit, die Preisrichter für Kaninchen und Geflügel bewerteten die Tiere am Sonnabendvormittag. Da stand für Lucas Krause fest: Einen der Pokale wird er mit nach Hause nehmen. Der Zwölfjährige züchtet seit seinem achten Lebensjahr Kaninchen und stellte zum zweiten Mal aus. Entsprechend stolz und glücklich war er am Wochenende.

Er ist der einzige Jugendliche im Verein derzeit, der sonst noch acht erwachsene Mitglieder zählt. Tendenz vielleicht um ein bis zwei Mitglieder steigend. "Die, die bei uns noch dabei sind, sind es mit Freude", sagte Vereinsvorsitzende Nanett Scholz. Sie will den Verein, der diesen Monat sein 110-jähriges Bestehen feiert, so lange wie möglich am Leben erhalten, und weiß, dass das ohne Kooperationen mit anderen Vereinen nicht geht.

Mitglieder können auch Halter weniger Tiere werden. Auch sie profitieren vom Erfahrungsaustausch mit anderen Züchtern, den ein Verein unter anderem bietet.

Horst Schwalm ist ein Urgestein des Gommeraner Kleintierzuchtvereins. Der langjährige Vereinschef ist inzwischen zum Ehrenvorsitzenden ernannt worden. Er würde gern noch intensiver mitmachen, wenn ihm sein Alter nichts anderes diktieren würde. "Dafür muss man schon ein bisschen was tun", sagte er zu seinen großen Ausstellungserfolgen beispielsweise in Frankreich. Für die Kleintierzucht ist er nach all den Jahren immer noch Feuer und Flamme: "Das macht Spaß, aber es ist auch ein teurer Sport".

Mit Gastausstellern aus Plötzky, Sohlen und Biederitz präsentierten die Gommeraner Kleintierzüchter zu ihrer Jubiläumsschau am Wochenende 143 Tiere. "Für die Größe unseres Vereins können wir damit zufrieden sein", sagte Nanett Scholz. Die sechs Tauben-, sieben Geflügel- und sieben Kaninchenaussteller hatten immerhin sechs hv-Tiere beim Geflügel und und acht bei den Kaninchen. "HV" steht für hervorragend und wird in der Wertung nur noch durch ein "vorzüglich" getoppt.

Mit den Angoras und Rexe dreifarbig bei den Kaninchen und den Yokohama und Kämpfern beim Geflügel wurden immerhin vier Raritäten präsentiert. Nanett Scholz züchtet selbst Angoras. Sie hatte die Kaninchen vor zwölf Jahren bei einer Ausstellung gesehen und gleich ein Paar mitgenommen. Bei der Zucht habe es Höhen und Tiefen gegeben. "Aber das ist ganz normal". Seit 1989 ist sie Mitglied im Kleintierzuchtverein G96 Gommern, seit 2012 die Vorsitzende und züchtet auch Geflügel wie Große Welsumer und Niederrheiner.

   

Bilder