Acht Jahre nach ihrer Grundsanierung mit einem Anbau weist die Burger Einstein-Grundschule Mängel auf. In Klassenräumen und Fluren sowie Sanitärbereichen gibt es Risse und Feuchtigkeitsschäden. Eine Gefahr bestehe laut Expertenmeinung aber nicht.

Burg l Seit Herbst vergangenen Jahres beobachten Lehrer und Schüler die Rissbildungen im Deckenbereich der elf Klassenräume. Hinzu kommen feuchte Stellen in den Fluren oder im Sanitärbereich im Kellergeschoss, erläutert Grundschullehrerin Cornelia Stibahle-Paul. "Auch viele Eltern wundern sich", sagt sie.

Die Reaktionen seien verständlich, versichert der Pressesprecher der Stadtverwaltung, Bernhard Ruth. "Sofort nach Bekanntwerden haben wir die Schäden begutachtet und entsprechende Maßnahmen eingeleitet." Das heißt unter anderem: Die Risse wurden von einem Statiker mit Gipsmarken versehen, um zu sehen, ob sie reißen und das Gebäude `arbeitet`, so Ruth.

Zeitgleich sei bereits nach den ersten Hinweisen ein Baustatiker aus Magdeburg mit der umfassenden Prüfung des Gebäudes beauftragt worden. In dem Gutachten vom 20. August 2014, das der Volksstimme vorgelegt wurde, schreibt er: "Ursachen für die Rissbildung können fehlende Gewebeeinlagen an der Fuge, unter dem Putz bzw. ein übermäßig starkes Schwindverhalten der Gasbetonsteine sein." Zu den Gipsmarken erwähnt der Experten, dass diese keine neuen Rissbildungen aufweisen. Abschließend kommt der Gutachter zu dem Ergebnis: "Die Standsicherheit des Gebäudes ist durch die lokalen Rissbildungen nicht gefährdet."

Die Ursachen für die Feuchtigkeitsschäden im Obergeschosse stünden indes noch nicht fest. Messungen hätten keine erhöhten Werte ergeben, sagte Ringo Schieck, Sachgebietsleiter Liegenschafts- und Gebäudemanagement der Stadtverwaltung. Dagegen hängen die Schäden im Duschbereich des Kellergeschosses auch mit mangelnder Lüftung zusammen. "Dort werden wir den schadhaften Putz kurzfristig beseitigen und erneuern."

Alle anderen Mängel werden im Rahmen einer Prioritätenliste abgearbeitet, ergänzt Ruth. "Aus heutiger Sicht könnte dies im Jahr 2016 sein."

Die Einstein-Grundschule, in der 210 Jungen und Mädchen unterrichtet werden, wurde 2006 eingeweiht, nachdem sie für rund 3,3 Millionen Euro saniert und ein Neubautrakt angefügt wurde. Die Gewährleistungszeit lief nach vier Jahren 2012 ab. Errichtet wurde die Schule 1973.

Bilder