Im Auftrag der Kalonge Stiftung Vaduz tut der Burger Peter Pollozek in diesen Tagen wieder Gutes. Bedürftige Familien können sich über Weihnachtspäckchen und auf eine Weihnachtsfeier freuen.

Burg l Kurz vor Weihnachten steht eine junge Familie mit drei Kindern vor der Frage, ob es in diesem Jahr einen Weihnachtsbaum oder Geschenke geben soll. Einen Heiligabend ohne einen geschmückten Tannenbaum können sich die Kinder beim besten Willen nicht vorstellen und entscheiden sich gegen die Geschenke. Von dieser Situation erfährt der Burger Peter Pollozek von der Kalonge Stiftung und erkundigt sich bei den Eltern, welche Weihnachtswünsche die Kinder haben. Inzwischen stehen die Geschenke für die Bescherung der drei Kinder bereit ...

Und nicht nur diese drei Kinder werden sich am 24. Dezember über Geschenke freuen können. Über 70 Weihnachtspäckchen hat die Stiftung für Familien, die von der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe des Corneliuswerks in Burg betreut werden, gepackt.

Von den Sozialpädagogen des Corneliuswerks wurden die Päckchen vor wenigen Tagen abgeholt und an die bedürftigen Familien verteilt.

"Wir haben hier noch Weinachtspakete für die drei Familien mit Babys, die müssen noch mit", koordinierte Pollozek die Übergabe der Weihnachtsüberraschungen. Seit über 16 Jahren arbeitet der Burger Versicherungsfachmann Peter Pollozek ehrenamtlich für die private Stiftung seiner Tante. "Die Stiftung sieht ihre Aufgabe vor allem darin, die soziale Kompetenz in die verschiedensten Bereiche des gesellschaftlichen Lebens zu tragen. Wo von staatlicher Seite keine Hilfestellung vorgesehen ist, sollen bedürftige Personen unterstützt werden, um individuelle Notlagen zu lindern", so Stiftungsratsmitglied Pollozek.

Die private Fundación Kalonge/Kalonge Stiftung, mit Hauptsitz in Vaduz in Liechtenstein, wurde von einer heute 93-jährigen Unternehmerin ins Leben gerufen.

Erstmalig hat sich der Stiftungsrat gegenüber der Volksstimme entschlossen, ausführlich über seine gemeinnützigen Aktivitäten in der Region zu berichten. Die karitativen und humanitären Hilfsaktionen beziehen sich zum größten Teil auf Deutschland und Spanien. Neben den Bahnhofsmissionen in Berlin-Zoo, Frankfurt am Main und Magdeburg sowie der Teestube der Magdeburger Stadtmission werden auch die "Tafeln" in Burg und Möckern unterstützt. Die Kanuten der Wassersportfreunde Burg konnten sich vor Kurzem über neue Trikots freuen und auch die "Rumänienhilfe Gommern" konnte die Spenden der Stiftung dringend gebrauchen. Auch die Burger Grundschule "Pestalozzi" bekam finanzielle Unterstützung für den Neubau der Spielplätze von der Stiftung aus Liechtenstein. "Das nächste Projekt unserer Stiftung ist die Unterstützung der Weihnachtsfeier der Diakonie für Bedürftige in der Burger Stadthalle", freut sich Peter Pollozek.