Gommern l Die aktiven Kameraden, die berechtigt sind, die Stadtwehrleitung zu bestimmen, sprachen den bisherigen Mitgliedern ihr Vertrauen aus. Wie deutlich die Ergebnisse ausfielen, davon konnten sich die Ortschaftsräte auf ihren Sitzungen in den vergangenen Wochen ein Bild machen. Ihren Unterlagen lag eine Übersicht der Ergebnisse bei.

Im Stadtrat nahmen Heiner Wolter aus Wahlitz, Ralf Fröhlich aus Gommern und Dirk Kuhrig aus Ladeburg vor wenigen Tagen die letzte Hürde, die nicht wirklich ein Hindernis darstellte.

Die Mitglieder des Stadtrates votierten einstimmig für ihre Berufungen in die Stadtwehrleitung und ins Ehrenbeamtenverhältnis. Sie behalten ihre Funktionen wie in den zurückliegenden sechs Jahren: Heiner Wolter ist Stadtwehrleiter, Ralf Fröhlich sein erster Stellvertreter und Dirk Kuhrig sein zweiter Stellvertreter.

Insgesamt verfügen zwar sieben Feuerwehrleute der Feuerwehr Gommern über die notwendige Qualifikation für die Stadtwehrleitung. Das erläuterten Cornelia Fritsch und Ines Teubner aus der Stadtverwaltung vor den Ortschaftsräten. Allerdings erklärten sich nur die drei Männer für die Übernahme einer Funktion bereit, die der alten Stadtwehrleitung bereits angehörten.

Die Wahl wurde notwendig, weil die Amtszeit der alten Stadtwehrleitung abläuft.

"Die Feuerwehr ist ein Garant für die Sicherheit unserer Bürger", sagte Bürgermeister Jens Hünerbein. Er geht davon aus, dass sich die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadtwehrleitung und den Ortswehrleitern sowie mit der Stadtverwaltung fortsetzt.

Außerdem wurde auf der Stadtratssitzung Mathias Knopf für die Dauer von sechs Jahren als Ortswehrleiter der Feuerwehr Dannigkow und ins Ehrenbeamtenverhältnis berufen.

Er war schon im März von seiner Wehr für diese Position vorgeschlagen worden, und erhielt ebenfalls die Glückwünsche des Bürgermeisters und der Stadtratsvorsitzenden - und in seiner ersten Amtshandlung die des Stadtwehrleiters.

Bilder