Einen überaus großen Zuspruch fand am Sonnabend ein Tag der offenen Tür der Gerwischer Grundschule. Anlass war ihr 85. Geburtstag.

Gerwisch l Schulleiterin Kerstin Engelmann begrüßt mit einem kleinen Historienabriss im Erdgeschoss der Schule die zahlreich erschienenen großen und kleinen Besucher. Rund 4000 Schüler aus Gerwisch und den umliegenden Dörfern seien in den vergangenen 85 Jahren in die Gerwischer Schule gegangen, überschlägt Kerstin Engelmann.

Eingebettet in das Schuljubiläum ist eine Ausstellung, deren Gestaltung in den Händen von Manuela Langner - natürlich auch eine Schülerin dieser Schule - lag. Hunderte Dokumente und Fotos sind zusammengetragen worden. In zwei Klassenzimmern drängten sich ununterbrochen vor allem die einstigen Schüler.

Eines der exklusivsten Exponate ist ein Klassenbuch der Körbelitzer Schule, die nach ihrer Schließung in die Gerwischer überging. Dieses Klassenbuch stammt aus dem Schuljahr 1884/85.

Manuela Langner berichtet, dass sie selbst ihre Schulzeit als unbeschwert und glücklich empfunden habe. Doch im Rückblick auf die Zeit im Sozialismus bleiben natürlich auch Fragen. Dass die Ausstellung über die Schule auch Anlass sei zum Nachdenken über die Geschichte, mahnt Ortsbürgermeisterin Karla Michalski an.

Die Ausstellung ist mobil angelegt. Sie kann zum Beispiel für Klassentreffen gern ausgeborgt werden. Beim Osterfeuer soll sie erneut zu sehen sein, hieß es.

   

Bilder