Magdeburgerforth l Auch wenn sich das Wetter noch nicht unbedingt "glühweinfreundlich" präsentierte, hatten doch einige Besucher den Weg zum Museumsbahnhof gefunden. Sie konnten sich während der Fahrt zum "Lumpenbahnhof" und zurück den Glühwein munden lassen oder sich im "Kleinbahnbistro" niederlassen.

Für einige Mitglieder des Traditionsvereins stand an diesem Nachmittag aber doch die Arbeit im Mittelpunkt. Ein Schwerpunkt war dabei der Streckenabschnitt zwischen Museumsbahnhof und dem künftigen Haltepunkt "Magdeburgerforth-Lindenstraße". Auf diesem Teilstück sind die Gleise mittlerweile auf einer Länge von rund 210 Metern verlegt. Am Sonnabend galt es nun, einen Teil der Schwellenschrauben mittels einer Schraubmaschine so reinzudrehen, dass die Schiene auf eine Spurweite von 750 Millimeter kommt. Da war teilweise viel Körperkraft gefragt. Bis zur Haltestelle "Lindenstraße" müssen nun noch etwa 200 Meter Gleise verlegt werden.

Spenden für Weichen

"Wir haben die Möglichkeit, fünf Weichen erwerben zu können", blickte Vorstandsmitglied Ingo Dorbrietz voraus. Um das Vorhaben realisieren zu können, ist der Traditionsverein auch auf Spenden angewiesen. Ingo Dorbrietz: "Wir würden uns freuen, wenn uns Bürger dabei mit einer Spende auf unser Konto unterstützen."

Ab Mittwoch, 4. Februar, wird das "Kleinbahnbistro" auf dem Museumsbahnhof immer mittwochs in der Zeit von 19 bis 22 Uhr zu einer gemütlichen Runde einladen. "Wer möchte, kann sich die Zeit mit Freunden und Bekannten unter anderem mit Kartenspielen, Knobeln und ähnlichem vertreiben", so das Bistro-Team Evelin und Olav Fabricius. Spiele sind vor Ort oder können auch mitgebracht werden.

Spendenkonto: DE96 8105 4000 0620 0022 47, bei der Sparkasse Jerichower Land, Kennwort: "Weichen".

Bilder