Schartau (jq) l Der Fährbetrieb zwischen Rogätz und Schartau läuft wieder uneingeschränkt. Die "Fähre Rogätz" war zwischen dem 19. Dezember und 14. Januar außer Betrieb. "Wir hatten einen Motorschaden", teilte Schiffseigner Marko Knuth mit. Die Fähre ist 17 Jahre alt. Ein solcher Schaden sei daher nicht ungewöhnlich, erklärte Knuth. "Neue Motoren sind schon bestellt", ergänzt der Schiffseigner. Sobald die neuen Maschinen da sind, wird der Fährbetrieb erneut eingestellt werden müssen. Wann genau diese eintreffen, weiß er allerdings noch nicht. "Dann kommt die Fähre nochmal für drei Wochen zum Einbau der Motoren in die Werft", erklärte Knuth. Weitere Reparaturen stehen vorerst nicht an, sodass der Fährbetrieb zwischen Rogätz und Schartau vorerst uneingeschränkt zur Verfügung steht. Auch Hochwasser ist bei dem einsetzten Tauwetter zur Zeit kein Problem für den Fährbetrieb, erklärt Knuth. Die Fähre verkehrt werktags von 6 bis 19 Uhr sowie am Wochenende von 9 bis 19 Uhr. Sie kann acht Pkw gleichzeitig transportieren.