In der Einheitsgemeinde Möckern finden am Sonntag, 22. März, die Bürgermeisterwahlen statt. Zwei Bewerber gibt es bisher. Die Volksstimme gibt heute einen Überblick über das weitere Wahlgeschehen.

Möckern l Am Wahlsonntag sind rund 12 000 Einwohner aufgerufen, ihre Stimme einem der Bürgermeisterkandidaten zu geben. Die Amtszeit des amtierenden Bu¨rgermeisters Frank von Holly endet am 7. Juli 2015. Ein Bu¨rgermeister wird alle sieben Jahre gewählt.

Sollte am Wahlsonntag, 22. März, keiner der Bewerber die absolute Mehrheit der Wählerstimmen auf sich vereinigen, ist fu¨r den Sonntag, 12. April, eine Stichwahl angesetzt.

Gerechnet wird mit bis zu 1000 Briefwählern

Wahlberechtigt ist, wer am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet hat und seit mindestens drei Monaten im Wahlgebiet wohnt. In allen Ortschaften der Stadt Möckern werden Wahllokale eingerichtet, erklärt Stadtwahlleiter Holger Maier. In den beiden großen Ortschaften Möckern und Loburg sollen je zwei Wahllokale eingerichtet werden. Hinzu kommt ein Briefwahlvorstand im Rathaus Möckern, mit dem Probleme wie zuletzt in Stendal ausgeschlossen werden sollen. Wahlleiter Maier rechnet mit bis zu 1000 Briefwählern. Die Versendung der Wahlunterlagen steht kurz bevor.

Bislang sind zwei Bewerber für das freiwerdende Amt bekannt. Zum einen hat Amtsinhaber Frank von Holly angekündigt, erneut zu kandidieren, er ist offizieller Kandidat der CDU. Bei der vergangenen Bürgermeisterwahl 2008 hatte sich Frank von Holly mit fast 54 Prozent aller Wählerstimmen im ersten Wahlgang gegen sechs andere Kandidaten durchsetzen können. Bei den damaligen Wahlen umfasste das Wahlgebiet 6692 Wahlberechtigte. Von den 3276 gültigen abgegebenen Stimmen vereinigte von Holly damals auf sich 1759. Solche Zahlen sind jedoch bei der nun anstehenden Wahl relativ zu betrachten. Neue Ortschaften sind dazugekommen, es dürften weniger Kandidaten zur Wahl stehen.

Bislang gibt es zwei Bewerber

Zum anderen wirft der Loburger Ortsbürgermeister Bernd Wünschmann als Kandidat der Wählergemeinschaft Fläming seinen Hut in den Ring. Bei den Kommunalwahlen 2014 hatte Wünschmann mit 816 Stimmen mehr Wählerstimmen auf sich vereinigen können als jeder andere Kandidat in der Einheitsgemeinde.

Die SPD will keinen eigenen Bewerber stellen, sondern unterstützt Bernd Wünschmann, die in Loburg wirkende BCU unterstützt die Kandidatur von Frank von Holly. Noch bis 23. Februar 18 Uhr können Bewerber ihre Kandidatur einreichen.

Als Kandidat aufstellen lassen darf sich laut Artikel 116 des Grundgesetzes jeder Deutsche oder Staatsangehörige anderer Mitgliedstaaten der Europäischen Union, der am Wahltag das 21. Lebensjahr vollendet hat und noch nicht die Altersgrenze laut Landesbeamtengesetzes Sachsen-Anhalt (zuletzt 65 Jahre) erreicht hat.

Allen zugelassenen Bewerbern wird die Gelegenheit gegeben, sich am 12. März um 19 Uhr in der Stadthalle Möckern bei einer Einwohnerversammlung den Bu¨rgern vorzustellen. Moderiert wird die Veranstaltung vom Leitenden Redakteur der Volksstimme im Jerichower Land, Andreas Mangiras.

Viel Arbeit kommt auf den Wahlsieger zu. Die Stadt Möckern hat eine Gesamtfläche von immerhin 524 Quadratkilometern. Die Stadt hat rund 13 200 Einwohner. Das Stadtgebiet ist in 50 Ortsteilen gegliedert, welche wiederum insgesamt 27 Ortschaften bilden.

Auf der Internetseite der Einheitsgemeinde Möckern sind weitere Informationen zur Wahl zu finden: www.moeckern-flaeming.de