Den Erlös aus einer Kochveranstaltung des Wolmirstedt Wasser- und Abwasserzweckverbandes überbrachte Bürgermeister Bernd Köppen kürzlich dem Hohenwarther Kinderheim "Sonnenschein".

Hohenwarthe l Weil die Kinder des Hohenwarther Kinderheims gern und oft basteln, hat sich im Laufe der Zeit eine ganze Menge Material angesammelt. Um es effektiv verstauen zu können, wünschen sich die Kinder und Heim-Teamleiterin Bettina Schumann einen großen Schrank, in dem das alles Platz hat. Dafür soll ein Teil des Geldes ausgegeben werden, das Bürgermeister Bernd Köppen vor einigen Tagen an Anna-Maria und Jasmin überreicht hatte. Und vielleicht, sagt Bettina Schumann, können wir vom Rest noch einen schönen Ausflug oder ein Fest machen.

Die großzügige Spende stammt aus einer Kochveranstaltung des Wolmirstedter Wasser- und Abwasserzweckverbandes (WWAZ), deren Mitglied die Gemeinde Möser seit einigen Jahren ist. Seit nunmehr sieben Jahren lädt der WWAZ zum großen Kochen für einen guten Zweck ein. Die Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden übernehmen im Wechsel die Verantwortung für die Menügänge und die Getränke, kaufen die Zutaten ein und kochen mit einem selbst zusammengestellten Team in der Barlebener Sekundarschule.

Zum Schluss wird durch die fleißigen Köche das mehrgängige Menü natürlich auch verspeist. Und dann geht es - wie es sich gehört - ans Bezahlen.

In diesem Jahr sind 2000 Euro zusammengekommen. Zuvor hatte man sich darüber geeinigt, dass das Geld nach Hohenwarthe geht. Schließlich hatten Bernd Köppen und seine Kochmannschaft die Hauptspeise zubereitet: 75 Portionen Lammkeule an verschiedenen Sorten Gemüse.

Bilder