Burg (el) l Zwischen Geröll und Erde lagen im Turm der Oberkirche die meterhohen Gedenktafeln. Sechs Stück erinnern an die Gefallenen der Kriege im 19. Jahrhundert und des Ersten Weltkrieges. Entdeckt hat sie Jan Endert. Dass die Tafeln jetzt an den Wänden im Turmaufgang - und nicht wie einst in der Kirche - hängen, findet er unangemessen. Die drei Meter hohe, hölzerne Gedenktafel links hinter der Turmtreppe erinnert an die Opfer der Befreiungskriege im 19. Jahrhundert. "Das ist ganz deutlich an dem Eisernen Kreuz zu erkennen", erklärt Jan Endert. Und fährt ohne Luft zu holen fort: "Darunter stehen die Stifter und man kann noch deutlich erkennen, dass dort mal Ehrenzeichen angebracht waren."