Burg l Der Regionalverband Burg des Naturschutzbundes (Nabu) hat die Anzahl der geplanten Baumfällungen im Goehte- und Flickschupark im Zuge der Umgestaltungen für die Landesgartenschau (Laga) scharf krisitiert. Der Vorsitzende Klaus-Dieter Krüger kündigte gegenüber der Volksstimme an, die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises einzuschalten. "Es gibt nach unserer Einschätzung keinen fachlichen Grund, so viele Bäume zu fällen. Dieser Plan gehört noch einmal auf den Prüfstand, weil dies auch ein Verlust für die Tierwelt bedeutet", teilte Krüger mit. Und weiter: "Die Anlagen haben eine besondere historische Bedeutung. Und dazu gehört auch ein alter Baumbestand." Er bemängelte in diesem Zusammenhang, dass der Naturschutzbund bei den Planungen "in keinster Weise" einbezogen worden sei.

In beiden Parks sollen insgesamt 500 Bäume weichen (Volksstimme berichtete). Die Stadt hatte im Vorfeld die Flächen von Experten untersuchen lassen und mehrere Begehungen durchgeführt. Eine abschließende Entscheidung hatte der zuständige Laga-Ausschuss des Stadtrates vergangene Woche getroffen.

Dieses Gremiums hatte mit dieser Anzahl noch weniger Fällungen zugestimmt als vorgesehen, sagte der Vorsitzende Dr. Udo Vogt.