Eine Welle aus Tausendschönchen, das Stadtwappen in blühenden Stiefmütterchen und Zaunkönige am Werk: Der jüngste Arbeitseinsatz im Heidegarten Gommern vereinte wieder die Generationen.

Gommern l Für Norbert Hasselberg war die Mithilfe am Sonnabendvormittag "eine Herzensache". Er schob den Rasenmäher über das hohe Gras. Das war anstrengende Arbeit, "aber machbar".

Schüler und Lehrer der Sekundarschule Fritz Heicke sind bei den Arbeitseinsätzen im Heidegarten immer mit dabei. Sie haben die Pflege des Stadtwappens übernommen. In blauen und gelben Stiefmütterchen erstrahlt das Zeichen der Stadt Gommern inzwischen. Unzählige Pflanzen waren dazu in die Erde zu bringen. Die blauen Stiefmütterchen hatte erneut die Forensische Klinik aus Lochow gespendet.

Am Sonnabendvormittag zählte Friedemann Barthels schon an die 30 Helfer. Trotz des Regenwetters. Um wenigstens beim Essen und Trinken im Trocknen zu sein, wurde ein Zelt aufgebaut.

Während das Herunterschneiden und Pflanzen fast lautlos verlief, waren die Hammerschläge der "Zaunkönige" von weitem gut zu hören. Die Männer ersetzten Zaunpfähle dort, wo es nötig war. Zugleich wurden Sträucher entlang des Zaunes gepflanzt. Langfristiges Ziel sei es, dass sich der Wildschutzzaun an die Hecke anlehnen könne, wenn die Pfähle nachgeben, erklärte Friedemann Barthels. Die insgesamt 600 Holzpfähle immer wieder zu ersetzen, sei auf die Dauer nicht machbar.

"Mit unseren Arbeitseinsätzen leisten wir die Kraftarbeit." Die Pflege des Heidegartens sollen dann Arbeitskräfte über die Saison übernehmen. Erhalten werden soll insbesondere der zentrale Bereich des Gartens. Der hintere Bereich erhält nur noch eine Minimalpflege - mehr ist nicht zu schaffen. Vor allem das Reitgras, dem sehr schwer beizukommen ist, bereitet Probleme.

Wer mit seiner Unterstützung für den Heidegarten nicht bis zum nächsten Arbeitseinsatz im Herbst warten möchte, kann auch eine Spende überweisen. Das Geld wird unter anderem für den Kauf neuer Pflanzen benötigt.

Nähere Informationen in der Stadtinformation Wir für Gommern unter der Telefonnummer 039200/ 783 00 oder auf www.heidegarten/wirfurgommern.de/news.

   

Bilder