Burg (bsh) l Bernd Domsgen und Olaf Thiel von der Burger "Forschungsgemeinschaft Carl von Clausewitz" haben viele Bücher, seltene Schriften, eine Vielzahl von Zeitungsausschnitten aus den letzten 100 Jahren und ein Porträt aus dem engsten Familienbesitz der von Clausewitz überlassen bekommen. "Wir freuen uns riesig. Der Wert einiger Exemplare ist durch persönliche Widmungen besonders hoch", so Bernd Domsgen. Als besonders wertvoll stufen die beiden Clausewitz-Forscher eine alte Clausewitz-Biografie ein. Das Buch stammt aus dem Jahr 1875. Schriftsteller ist Ferdinand Ludwig Freiherr von Meerheimb, ein preußischer Generalstabsoffizier und Militärbiograf. Seine schriftstellerische Zeit war hauptsächlich in den Jahren 1867 bis 1880.