Burg (rst) l Wer hätte das gedacht, dass man mit einer vormittäglichen Lesung den Veranstaltungsraum in der Burger Kreisstadtbibliothek füllen kann? Ingrid Gäde, die in Möckern lebt und über ihr Leben schreibt, ist das gelungen. Die Autorin brachte im vergangenen Jahr ihr Buch heraus, das unter dem Titel "Warten auf das Paradies" im Dorise-Verlag erschien. Sie schrieb auf, was der Lehrerin geschah, als sie die Sprache verlor - dies alles ohne Nabelschau, aber mit weiten Blicken über den Tellerrand. So erfährt der Leser ein gutes Stück Zeitgeschichte. Auch das macht das Buch lebendig. Ebenso die saubere, unterhaltsame Erzählweise. Das Publikum wusste dies zu honorieren. Und der Stadtbibliothek "Brigitte Reimann" sind mehr dieser glücklichen Lesungen zu wünschen. Wenn es geht auch abends.