Burg/Möckern (sze) l Zur Jahreshauptversammlung hatte die Jägerschaft Burg nach Möckern eingeladen. Geredet wurde über die Aktivitäten der Jäger und - wie sollte es anders sein - auch über den Wolf. Der Vorsitzende der Jägerschaft, Dr. Pieter Ziems, sprach in seinem Rechenschaftsbericht von zunehmenden Rissen durch den wieder ins Jerichower Land gekommenen Isegrim: "Auch aus der Landwirtschaft mehren sich die Proteste", so Dr. Ziems. Er bat darum, alle Vorkommnisse zu melden. In der Burger Jägerschaft gibt es derzeit zwei ausgebildete wolfskundige Jäger. "Es ist an der Zeit, Maßnahmen zu ergreifen", forderte Richard Friedrich, Vorsitzender der Jägerschaft Genthin.