In Lostau beginnen im Mai weitere Arbeiten zur Beseitigung der Flutschäden. Die Finanzierung ist über Fördermittel des Landes gesichert.

Lostau l In Angriff genommen werden die Straßen Altes Dorf und Kleines Dorf sowie die Straße zur Alten Ziegelei. Dazu sind vor einigen Tagen Fördermittelbescheide an die Gemeinde Möser ausgereicht worden. Für den Verbindungsweg vom Kleinen Dorf zum Alten Dorf stellt das Land 145 000 Euro bereit. Für die Reparatur des ländlichen Weges "Alte Elbe" stehen 85 000 Euro Fördergelder zur Verfügung. Mit den Anliegern der entsprechenden Straßen ist in der Vergangenheit gesprochen worden. Die Bewohner sollen dann im Zuge des Bauablaufes aktuell über mögliche Einschränkungen informiert werden.

Auf der Sitzung des Gemeinderates am 14. April sollen die Ratsmitglieder über die Vergabe der Handwerkerleistungen entscheiden.

Zur Debatte steht dann auch ein Antrag der Fraktion Grüne/Ehrlich. Michel Vorsprach hatte schon vor einigen Wochen den Vorschlag unterbreitet, im Zuge der Straßenbauarbeiten in Lostau vorsorglich Leerrohre einzubauen, die künftig Leitungen für das schnelle Internet aufnehmen sollen. Bund und Land würden die Erschließung des ländlichen Raumes zur umfassenden Nutzung schnellen Internets finanziell fördern, sagte Vorsprach auf der letzten Sitzung des Hauptausschusses. Letztendlich wäre diese Vorgangsweise kostengünstiger als ein erneutes Aufschachten, wenn die Rohre erst eingebaut würden, wenn sie benötigt werden.

140000 Euro für die Sporthalle in Hohenwarthe

In Angriff genommen worden ist nun auch die Reparatur der Oberlichter der Hohenwarther Sporthalle. Für die komplizierte Arbeit sind 140 000 Euro veranschlagt. Es ist eine Spezialfirma aus Berlin vor Ort. Während der etwa sechswöchigen Bauzeit wird es zu Einschränkungen im Sportbetrieb kommen.