Burg (re) l Für das Stadt- und Kreisarchiv Burg sammelten ehemalige Lehrer auch mit der Unterstützung der Burger Volksstimme historische Schulbücher aus den Jahren 1900 bis 1990. "Innerhalb von wenigen Tagen brachten Spender aus Burg, Parchau, Gommern, Detershagen, Brandenstein und Ziepel stapelweise Schulbücher. Diese wurden inzwischen sortiert nach Unterrichtsfach, Klassenstufe und Ausgabejahr", so Paul Nüchterlein.

Die meisten der gespendeten über 100 Bücher erschienen zwischen 1948 und 1983. Doch dann gab es noch eine große Überraschung, mit der keiner gerechnet hat: Die ältesten gestifteten Mathematikbücher erschienen in den Jahren 1847, 1860, 1887, 1894 und 1923. Ein dickes Lesebuch wurde 1910 gedruckt. Nüchterlein weiter: "Beim Durchblättern der Lehrbücher für die naturwissenschaftlichen und mathematischen Fächer aus der DDR sieht man eine gute, übersichtliche Gestaltung und klare Gliederung des Lehrstoffes."

Die Bilder der Umschläge, angefangen von der Fibel bis hin zu "Mathematik in Übersichten", wecken viele Erinnerungen an die eigene Schulzeit. Unter den Büchern befindet sich auch eine Besonderheit, ein Lesebuch für sowjetische Schüler in deutscher Sprache. "Mit der Übergabe mehrerer Kisten voller Bücher soll diese Aktion nun beendet sein. Vielen Dank an alle Spender", so Paul Nüchterlein.