Seit Jahren gibt es in Loburg die beliebte Veranstaltungsreihe "Loburger Orgelsommer". Im Mittelpunkt steht die einzig erhaltene Orgel des Orgelbauers Andreas Kahrling. Um sie sammeln sich auch in diesem Jahr wieder Vokalisten und Instrumentalisten. Am 19. April startet die Konzertreihe mit einem Konzert zur Osterzeit.

Loburg l Auch im zehnten Jahr nach der abgeschlossenen Restaurierung der Kahrling-Orgel in der Loburger St.-Laurentius-Kirche wird es im Sommer wieder eine Konzertreihe geben. Darüber informiert jetzt der Loburger Altkantor, Roland Theuring. Er hat die Organisation der beliebten Loburger Kulturreihe übernommen und kann auf eine Reihe unterschiedlich gearteter Konzerte verweisen.

Noch ist der Flyer in Vorbereitung - die Volksstimme durfte aber schon im fertigen Entwurf blättern. Hier gibt der Initiator Roland Theuring erste Hinweise: "Unter den vier Orgelkonzerten dürfte das Spiel des Niederländers Sietze de Vries das Besondere sein. Sozusagen `in der Wiege` der historischen Orgeln aufgewachsen, kennt er die klanglichen Möglichkeiten einer Barockorgel am besten und improvisiert druckreif", so Theuring.

Auch im Zusammenspiel mit anderem Instrumentarium sowie Gesang wird sich die Kahrling-Orgel - sie stammt aus dem Jahr 1705 - bewähren. Die Besucher der Konzertreihe erwartet das Zusammenspiel mit europaweiter Barockmusik, ein andermal erklingt sie in einem Improvisationskonzert durch 1050 Jahre Musik im Rahmen des Jubiläums der Stadt Loburg.

Chorgruppen aus Loburg, Möckern und Burg sind im Rahmen des "Loburger Orgelsommers" zu hören. Auch der Projektchor Elbe-Fläming unter der Leitung von Thorsten Fabrizi wird dann erneut zu erleben sein.

Der Eintritt zu den Konzerten ist in der Regel kostenlos. "Dafür bitten die Organisatoren am Ausgang um eine Spende zur Deckung der nicht immer geringen Kosten", so Altkantor Theuring: "Wir sind auch jederzeit für Spenden per Geldüberweisung für die Pflege der Kahrling-Orgel sowie die Durchführung der Konzerte dankbar. Eine Spendenbescheinigung stellen wir gern aus."

Die Orgel in der St. Laurentiuskirche in Loburg wurde im Jahr 1705 von dem Orgelbauer Andreas Kahrling für 1800 Reichstaler erbaut und ist heute das einzige von ihm noch erhaltene Instrument.

Vor 16 Jahren hatte sich der Förderverein Kahrlingorgel in Loburg gegründet, um die Sanierung der historisch wertvollen Orgel finanzieren zu können. Auch die Konzerte der Orgelsommer waren Benefizveranstaltungen zu Gunsten dieses Vorhabens.

Kontakt: Roland Theuring

Tel: 039245/910 43

e-mail: 17kahrling05org@online.de

Spendenkonto:

Förderverein Kahrlingorgel

Sparkasse Jerichower Land

IBAN: DE44 8105 4000 0503 0010 07 / BIC: NOLADE21JEL

Bilder