Ladeburg (mla) l Wo die Kugel den Soldaten am Oberschenkel verletzt hatte, bekam der Mann einen festen Verband aus sauberem Stoff. Er trank noch einen Schluck zur Stärkung, dann wurde schon der nächste Verwundete vom Schlachtfeld gebracht ...

Eine Stunde lang fühlten sich die zahlreichen Besucher der Gefechtsdarstellung auf dem Sportplatz in Ladeburg um 202 Jahre zurück versetzt. In das Jahr 1813, als es das erste Mal gelang, die französischen Truppen zurückzudrängen.

"Vorrücken!" und "Laden!" und "Batterie: Feuer!", lauteten die Kommandos, die durch die Ohrstöpsel durchdrangen. Die Ohrstöpsel, die kostenlos verteilt wurden, waren angeraten. Die Luft zerriss und der Boden bebte, wenn die Kanonen abgefeuert wurden. Wieder und immer wieder. So, dass die feindlichen Truppen manchmal hinter den dichten Rauchschwaden kaum zu sehen waren.

Mehr als 200 Teilnehmer aus allen Ecken Deutschlands zählte das diesjährige Biwak, das wegen seiner Größe in Ladeburg auf zwei Standorte aufgeteilt werden musste.

Ortsbürgermeister Manfred Marwitz, der den Gästen beim Morgenappell Stadt und Ortschaft vorgestellt hatte, freute sich über den großen Zuspruch. Am Sonnabendvormittag waren Ehrenkommandos ausgerückt, um Kränze niederzulegen.

   

Bilder