Burg/Genthin (fh) l Es sind hauptsächlich CDU-Mitglieder, die derzeit in den Ausschüssen des Kreistages den Kommunalwald thematisieren. Unter anderem sagte Dr. Peter Sanftenberg: "Der Kommunalwald verursacht hohe Kosten und kaum Gewinne. Daher sollten wir einen Verkauf in Betracht ziehen." Dr. Volker Bauer aus Genthin schätzt den Wert auf mehr als fünf Millionen Euro. Fachleute ordnen diese Waldflächen als hochwertig ein. Die Areale zwischen Friedensau, Grünthal, Madel und Möckern sind meist Mischwald mit ausgewogenem Waldbau inklusive Feuchtgebieten. Der Wildbestand gilt als exzellent. Entsprechend hoch werden sich die Jagdpachten einpendeln. In den kommenden Jahren werden diese Jagdpachten neu ausgeschrieben. Experten zufolge kann man mit einer nachhaltigen Bewirtschaftung eines solchen Waldes jährlich eine zweiprozentige Rendite erzielen, in Ausnahmefällen bis zu vier Prozent. Laut Haushaltszahlen des Landkreises sind die Einnahmen aus dem Kommunalwald derzeit rückläufig. Demnach waren es 2013 noch 53000 Euro Ertrag pro Jahr. Im Plan für 2018 stehen dann nur noch knapp 16000 Euro. Hinzu kommen 95000 Euro Rückstellungen für die Munitionsberäumung eines Waldstücks am Schießplatz Madel.