Lostau (am/tra) l Erneut hat es einen Polizeieinsatz wegen eines verdächtigen Fahrzeuges in Lostau gegeben. Ein Bürger hatte am Dienstagnachmittag die Polizei über den Notruf 110 verständigt. Er hatte zwei Männer in einem Auto ausgemacht, die Häuser und Grundstücke beobachteten.

Nur kurze Zeit später war die Polizei da. In der Möserstraße konnte das Fahrzeug gestoppt werden. Der beunruhigte Lostauer hatte eine Personen- und Fahrzeugbeschreibung sowie das Kfz-Kennzeichen durchgegeben. "Die Kontrolle der beiden Personen, des Fahrzeuges und der Datenabgleich in unserem System ergab nichts", erklärte Polizeisprecher Thomas Kriebitzsch. Die beiden Männer aus Polen hatten in Lostau Handzettel für Handwerkerarbeiten etwa Pflastern verteilt. "Der Anrufer hat dennoch alles richtig gemacht. Jeder Hinweis hilft. Wir stehen bereit", so Kriebitzsch.

Lostau gehört zu den Dörfern entlang der A 2, die seit Monaten von Einbrechern heimgesucht werden. Durch Zusammenspiel von Bürgern und Polizei konnten bisher sechs Einbrecher in diesen Orten geschnappt werden.