Loburg/Möckern (el) l "Warum steckt hier niemand für uns Geld rein?", fragt die Loburger Schülerin Nancy Zacke am Montagabend wiederholt die Bauausschussmitglieder des Kreistages. Die Kommunalpolitiker haben sowohl die Sekundarschule in Loburg als auch in Möckern besichtigt.

Nancy Zacke besucht die siebente Klasse der Loburger Sekundarschule. "Ich will hier bleiben, auch meine Mitschüler wollen auf gar keinen Fall nach Möckern", erklärt die 13-Jährige. Mutig hebt sie am Montagabend immer wieder die Hand in der Runde der Bauausschussmitglieder des Kreistages. Nancy will wissen, warum eigentlich keiner Geld in ihre Schule stecken will. Mehr als eineinhalb Millionen würde es kosten die Sekundarschule Loburg "vollkommen herzurichten", sagt Kreisvorstand Bernd Girke. Erste Priorität: Endlich die Anforderungen in punkto Brandschutz erfüllen.

Klage gegen den Bescheid des Schulamtes steht aus

Das Landesschulamt hat den Kreis aufgefordert, die Schüler der Außenstelle Loburg ab dem Schuljahr 2016/17 in Möckern unterzubringen. Dagegen hat die Verwaltung jetzt Klage eingereicht. Hat die keinen Erfolg muss der Kreis in Möckern anbauen und vier neue Klassenräume anbauen. Eine Investition von - ähnlich wie in Loburg - rund eineinhalb Millionen.

Rund 200 Schüler besuchen derzeit die Sekundarschule in Möckern. Fast ausschließlich rundum sanierte Räume bekommen die Ausschussmitglieder dort am Montag zu sehen. "Auch in Sachen Brandschutz ist alles in Ordnung", macht Girke deutlich. Und weist die Mitglieder darauf hin, bei ihrer Entscheidung, die Nachhaltigkeit der anstehenden Investitionen abzuwägen. "Welcher Standort hat Zukunft?