Burg l Der Evangelische Gemeindekirchenrat und Pfarrer Peter Gümpel hatten mitten in der österlichen Freudenzeit zum großen Hausputz eingeladen. Mit dem Ostersonntag beginnt in der christlichen Kirche die 50 Tage dauernde Osterzeit, die am Pfingstsonntag endet. Der erste Sonntag nach Ostern heißt "Quasimodogeniti - Wie die neugeborenen".

Und so sollte auch die Oberkirche Unser Lieben Frauen zu Burg in einem neuen frischen Glanz erstrahlen. Viele helfende Hände fanden sich gleich am frühen Sonnabendmorgen mit Feger, Lappen, Eimern und Kehrblech im Gotteshaus ein. Da mussten die Bänke gewischt, die Böden gereinigt, Teppiche gesaugt und die filigranen Figuren des Altars und an der Kanzel von Staub und Spinnweben befreit werden. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen, und die Kirchengemeinde hatte zur zwischenzeitlichen Stärkung und nach getaner Arbeit Getränke und belegte Brötchen bereitgestellt.

Am Sonntag können sich Kirchgänger und interessierte Besucher von dem neuen Glanz der Kirche überzeugen und sich zum Konfirmationsgottesdienst in der Oberkirche um 10 Uhr einfinden. "Wir freuen uns auf viele Besucher", sagte Peter Gümbel.