Kämeritz (hro) l Töpfer-Tipps vom Profi, die gibt es bei Detlef Leps. Der Kämeritzer bietet in seiner Werkstatt Workshops für Interessierte an.

Sonnabend, kurz vor 10 Uhr. Monoton summen die Elektromotoren, die drei Töpferscheiben, zwei stationäre und eine mobile, in Schwung halten.

An ihnen mühen sich Edeltraud Dietrich (63, Verwaltungsangestellte aus Zerbst), Kirsten von Mandel (49, Lehrerin aus Roßlau) und Sigrid Strigli (55, beschäftigt im Gesundheitswesen, aus Biendorf), aus einem Klumpen Ton ein Gefäß zu formen.

Die drei sind Teilnehmerinnen eines Workshops beim Töpfer Detlef Leps. "Die Anregung dazu kam am Tag der offenen Töpferei oder dem Bericht darüber in der Volksstimme", so die Aussagen der "Töpferinnen auf Zeit".

Dass alle drei in ihrer Freizeit bisher bereits mit Ton gearbeitet haben, das merke man schon, so der erfahrene Töpfer. Da sei ein gewisses "Tongefühl" vorhanden.

Mehr oder weniger lange nutzten die drei Frauen die sogenannte "freie Aufbautechnik", um verschiedene Tongegenstände zu formen, etwa so, wie vorwiegend Kinder mit Plasteline arbeiten.

Workshop am 9. Mai

Übrigens wird Detlef Leps am Sonnabend, 9. Mai, ebenfalls von 9 Uhr bis 12 Uhr, einen "offenen Workshop" durchführen. "Von den sechs möglichen Plätzen ist zur Zeit noch ein Platz frei", gibt es noch eine aktuelle weitere Informationen aus Kämeritz.

Anmeldungen und Informationen unter Telefon 03923/947 85. Im Internet ist die Töpferei zu finden unter www.toepferei-leps.de.