Zerben (sta) l In der Baugrube für die zweite Schleuse Zerben erfolgen zur Zeit Bewehrungsarbeiten und Schalarbeiten für die Stahlbetonsohle. Nach Pfingsten, das heißt ab Dienstag, 26. Mai, wird der Einbau von etwa 3 500 Kubikmeter Beton in diesen Teilabschnitt beginnen, informierte Projektleiter Thomas Herrmann vom Wasserstraßenneubauamt Magdeburg. Die Betonage werde dann ununterbrochen mit einer Einbauleistung von etwa 70 Kubikmetern pro Stunde erfolgen.

Das bedeute, dass ab dem 26. Mai, 6 Uhr, mit Verkehrsbehinderungen und erhöhter Verschmutzung der Fahrbahn im Bereich der Schleuse zu rechnen sei. "Wir bitten die Anwohner um Verständnis", sagt Thomas Herrmann und betont: "Wir sind bemüht, diese zusätzlichen Belastungen so gering wie möglich zu halten."

Der Einbau des Betons für die Sohle werde zwei bis drei Tage dauern, wobei auch Nachtschichten gefahren werden. Danach kehre dann erstmal wieder mehr Ruhe ein.

Mit der Betonage des ersten Sohlbereiches am 19. März dieses Jahres begann die Errichtung des eigentlichen Schleusenbauwerkes in der Baugrube.Über zwei Jahre Bauzeit und zirka 25 Millionen Euro hat es bis hierher gebraucht im Grunde "nur" für die Vorbereitungen zum eigentlichen Schleusenbau. Noch gut weitere zweieinhalb Jahre wird es nun dauern, bis die Schleuse komplett fertig ist.