Biederitz (tra) l Nur noch bis zum 31. Mai können Bürger, die vom Bahnlärm betroffen sind, dem Eisenbahnbundesamt ihre Situation über das Internet mitteilen. Die Öffentlichkeitsbeteiligung, die schon seit dem 15. April läuft, erfolgt im Rahmen der sogenannten Lärmaktionsplanung, teilt die Bürgerinitiative Lärmschutz Biederitz mit. Die Lärmaktionsplanung dient der längerfristigen Reduzierung der Lärmbelastung der Bürger und basiert auf europäischem Recht. Seit Jahresbeginn ist für den Bahnlärm das Eisenbahnbundesamt zuständig. Angesprochen werden alle Bürger, die sich vom Bahnlärm an den Hauptstrecken betroffen fühlen. Wer unter Bahnlärm leidet, hat hier die Möglichkeit, dies zu dokumentieren. Hintergrundinformationen und Mitteilungsmöglichkeit gibt es unter www.laermaktionsplanung-schiene.de/lapeba/de/home.