Eine sehr gute Resonanz fand am vergangenen Sonnabend der Storchenhof-Erlebnistag in Loburg. Besucher aus Nah und Fern waren gekommen und ließen sich bei Führungen umfangreich über den Storch informieren.

Loburg l "Da haben wir heute aber gut zu tun", freute sich Storchenvater Dr. Christoph Kaatz angesichts des regen Besucherstromes. Unter den Gästen waren auch viele Kinder unterschiedlichen Alters.

Paul Leistner hatte es übernommen, Besuchergruppen über den Storchenhof zu führen. Höhepunkt war zweifelsohne am Mittag die öffentliche Fütterung zweier gerade mal eine Woche alter Jungstörche. Um diese nicht an die Menschen zu gewöhnen, wurde zum Füttern eine Storchenattrappe verwendet. Dr. Christoph Kaatz erklärte den Zuschauern, was die Jungvögel fressen und wie schnell sie wachen. "Nach 14 Tagen haben sie ihre Körpermasse verzehnfacht." Satt und zufrieden kamen die beiden die Jung-störche anschließend wieder in ihr warmes Nest in den Stall zurück.

Aber nicht nur Weißstörche konnten die Besucher auf ihrem Rundgang bestaunen. Auch zu sehen waren beispielsweise Schwarzstörche und Puten. "Unsere Pute Erna brütet derzeit auch Storcheneier mit aus, die wir ihr untergeschoben haben", erklärte Dr. Christoph Kaatz. Die Storcheneier hatte eine Frau aus Kyritz zum Storchenhof gebracht.

Die kleinen Besucher nutzten die Möglichkeit, mit der "Storchenwippe" zu schaukeln, Puzzles zusammen zu bauen oder versuchten sich beim Büchsen-Zielwerfen.

   

Bilder