Genthin (spö) l Mit mehr als drei Promille steuerte in der Nacht zum Dienstag, gegen 0.15 Uhr, ein 31-jähriger Genthiner das Revierkommissariat an.

Dort wollte er sich der junge Mann seine Musikanlage, die die Polizeibeamten zuvor sicherstellen mussten, wieder herausgeben lassen.

Der junge Mann nahm schon zuvor einige Zeit der Beamten in Anspruch. In seiner Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Magdeburgerstraße hatte der 31-Jährige die Musikanlage auf volle Lautstärke gedreht, so dass Nachbarn die Polizei alarmierten. Eine erste Ermahnung der Polizei verfehlte offensichtlich ihre Wirkung. Der junge Mann bekam das Lautstärkenproblem nicht in den Griff, so dass die Polizei ein zweites Mal anrücken musste. Die Beamten machten dann allerdings kurzen Prozess, stellten die Musikanlage sicher und nahmen sie vorübergehend ins Kommissariat mit.

Weil der Musikliebhaber damit nicht einverstanden war, setzte er sich sturzbetrunken aufs Rad und wollte im Kommissariat die Herausgabe der Anlage erzwingen. Bei seiner Ankunft durfte er jedoch erst einmal pusten.

Während seines Aufenthaltes im Kommissariats meldeten sich erneut die Nachbarn: Der alkoholisierte Radfahrer hatte nun auch seinen Fernseher auf volle Lautstärke gedreht und nervte damit seine Mitmenschen damit aufs Neue. Die Polizei brachte die Ruhestörer nach Hause.