Möser (tra) l Eine noch undurchdringliche Menge von Fakten, Zahlen, Dokumenten, Fotos, Karten und Zeitungsausschnitten sind in den letzten Wochen von den Mitgliedern einer Arbeitsgruppe zusammen getragen worden, die sich mit der Gestaltung einer Ausstellung zum Anlass "100 Jahre Gartenstadt Möser" befassen. Zu ihnen gehört auch Ulrike Krauße, eine frisch gebackene Historikerin. Sie wird dem Arbeitsgremium fachliche Tipps geben und die Macher bei der Konzipierung und Gestaltung der historischen Schau unterstützen. Auf der jüngsten Zusammenkunft ging es im wesentlichen darum, welche Inhalte rund 15 große Plakate tragen sollen, die die Historienschau in wesentlichen Zügen bestimmen wird. Zusätzlich sollen einzelne Dokumente - zum Beispiel in Vitrinen oder auf Tischen - zu sehen sein. Geplant sind auch Vorträge zu historischen örtlichen Ereignissen oder zu prägenden Gebäuden, Einrichtungen oder Personen. Einig war man sich in der Strategie, weitestgehend abgeschlossene Zeitetappen zu behandeln.