Ein neu zu vereidigendes Stadtoberhaupt, das Dauerbrenner-Thema "Risikoanalyse" und ein Bericht der Stadtwehrleiter über das Jahr 2014, das sind die Themen, mit denen sich die Stadträte noch in diesem Monat beschäftigen werden.

Möckern l Wie schon einmal vor sieben Jahren - am 6. Juni 2008 - soll in der kommenden Sitzung des Möckeraner Stadtrates Frank von Holly zum Bürgermeister der Einheitsgemeinde Möckern ernannt, vereidigt und verpflichtet werden. Dieser Akt ist einer der ersten Tagesordnungspunkte der Stadträte, wenn sie sich am Donnerstag, 28. Mai, in dem Foyer der Stadthalle in Möckern treffen. Die neue Amtszeit fu¨r den im März mit knapper Mehrheit wiedergewählten Frank von Holly beginnt am 8. Juli.

Bestätigung der Risikoanalyse

Nach langer Zeit steht auch einmal wieder das Thema "Risikoanalyse" auf der Tagesordnung der Möckeraner Stadträte. Es gilt, das viel diskutierte und in langer Zeit erarbeitete Dokument zum Thema Brandschutzsituation zu bestätigen. Selbiges gilt für den so genannten Feuerwehrbedarfsplan für die Feuerwehren der Einheitsgemeinde.

Die Risikoanalyse beschäftigt sich mit allen Dingen rund um den Brandschutz in der Einheitsgemeinde Möckern. Sie soll mögliche Risikoschwerpunkte in der Stadt einschätzen, die vorhandene Technikausstattung, Personalstärke und Ausbildungsstand in den Ortsfeuerwehren erfassen und und Rückschlüsse darauf geben, wie die bestehenden Risiken mit der vorhandenen oder noch zu beschaffenden Ausstattung abgedeckt werden können (Volksstimme berichtete).

Jahresbericht zu 2014 des Stadtwehrleiters

Wie in den zurückliegenden Jahren wird auch in der kommenden Sitzung der Stadtwehrleiter Torsten Quandt den Stadtratsmitgliedern einen Bericht über die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr im Jahr 2014 abliefern.

Wie bei jeder Sitzung des Stadtrates haben zum Ende des öffentlichen Sitzungsteiles die Einwohner die Gelegenheit, sich mit ihren Fragen zu Wort zu melden.