Burg l Auch in diesem Jahr reist die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Jugend und Film zum 23. Kinder-Medien-Festival "Goldener Spatz" der Deutschen Kindermedienstiftung nach Erfurt. Zehn Kinder aus Sachsen-Anhalt stehen bereits in den Startlöchern und sind gespannt auf die diesjährigen Filme.

Während der LAG-Vorsitzende Peter Hansen aus Burg nach wie vor die Fäden im Hintergrund zieht, hatte die Medienpädagogin Juliane Epp die Kinder zu ersten Vorgesprächen eingeladen.

Das nationale Festival "Goldener Spatz" wurde 1979 für Kinderfilme der DDR in Kino und Fernsehen gegründet. Seit 2008 hat sich das jährlich stattfindende Festival zum größten seiner Art in Deutschland entwickelt.

Zu dem jungen Filmkritiker-Team gehören auch vier Schüler aus Burg, die ehrenamtlich vom Projektleiter der Interkulturellen Jugendgruppe St. Petri, Fabian Borghardt, betreut und begleitet werden. Aktion, Spannung und Humor erwarten Jan und Kai aus dem Roland-Gymnasium, Niklas aus der Evangelischen Sekundarschule Magdeburg und Laura aus der Grundschule Burg-Süd. "Aber auch der Inhalt der Filme ist uns wichtig", fügte Jan hinzu. Zahlreiche Kino- und Fernsehproduktionen werden sich die Schüler täglich ansehen, um sich dann medienkritisch mit den Beiträgen auseinander zu setzten und Filmkritiken zu verfassen. "Aber auch der Spaß wird nicht zu kurz kommen", versicherte Fabian Borghardt während eines "Arbeits-Eis-essens" in der Burger Innenstadt. Voller Elan und auch etwas aufgeregt freut sich das Burger Quartett auf die Festivalreise vom 3. bis 6. Juni nach Erfurt. Im November macht die "Goldene-Spatz-Tour 2015" mit einer Auswahl von Filmen in der Kreisstadt halt und präsentiert auch die Filmkritiken der Schüler aus Burg.