Burg (re) l Die rechtsseitigen Elbdeiche im etwa 22 Kilometer langen Burger Abschnitt sollen nach den Erfahrungen des Hochwassers 2013 bis zum Jahresende 2018 durchgängig erhöht, verbreitert und stabilisiert werden. Noch in diesem Jahr beginnen die Bauarbeiten in fünf Teilabschnitten und die Vorarbeiten in einem weiteren, 1,6 Kilometer langen Teilabschnitt bei Niegripp.

Andreas Thiel vom beauftragten Planungsbüro erläuterte am Donnerstag bei einer Info-Veranstaltung in der Burger Stadthalle, wie die "neuen" Deiche aussehen werden: Die geplante Deichsanierung beinhaltet neben einer Erhöhung und Verbreiterung unter anderem eine Verstärkung der wasserseitigen Abdichtung der Wälle, eine landseitige Berme mit Deichverteidigungsweg und den Neubau des Deichkronenweges.

Zum möglichen Flutpolder bei Blumenthal sagte LHW-Flussbereichsleiter Reinhard Kürschner, dass dieser Standort einer von 40 sei, die zurzeit untersucht würden. Seiner Meinung nach könnte ein Flutpolder bei Blumenthal in extremen Hochwassersituationen, die "einmal in zehn oder 20 Jahren" auftreten würden, eine Absenkung des Extremwasserstandes um zehn bis 20 Zentimeter bringen.