Biederitz (tra). Beharrlichkeit führt manchmal doch zum Ziel: In der Gartenstraße ist kürzlich ein Parkverbotsschild aufgestellt worden. Vor allem die SPD-Fraktion des Ortschaftsrates hatte ein solches Schild immer wieder gefordert. Meist sind die Anträge von der zuständigen Verkehresbehörde des Kreises mit der Begründung abgelehnt worden, es bestünde dafür keine verkehrstechnische Notwendigkeit.

Das sehen viele, die täglich durch Biederitz fahren und die Gartenstraße passieren, anders. Denn parkende Fahrzeuge in der Gartenstraße erweisen sich als Hindernis, vor allem im Kurvenbereich an der Engelsstraße.

In der Diskussion um einen erneuten Schilderantrag konnte man sich zu Beginn des Jahres dann darauf verständigen, das Parkverbot auf der rechten Seite in Richtung Magdeburg auf einen 20 Meter langen Bereich zu beschränken. Nun ist das Schild aufgestellt worden. Die abbiegenden Autofahrer haben freie Sicht, und der Verkehr kann ungehindert in beiden Richtungen fließen.