Eine Ölspur von Ziepel über Landhaus bis nach Nedlitz hat am gestrigen Nachmittag die Freiwilligen Feuerwehren der Region beschäftigt.

Ziepel/Ldhs. Zeddenick/Nedlitz. Zu einer gefährlichen Rutschbahn wurde gegen 14 Uhr die Bundesstraße 246 zwischen den Orten Nedlitz, Landhaus Zeddenick und Ziepel, nachdem ein bis dahin unbekanntes Fahrzeug eine dicke Spur aus Öl hinter sich entstehen ließ.

Die Feuerwehren aus den betroffenen und umliegenden Orten wurden aktiviert und konnten schnell damit beginnen, entsprechendes Bindemittel zu streuen. In Nedlitz und Ziepel waren die ehrenamtlichen Helfer schon zugange, während auf die für den außerörtlichen Teil zuständige Ölwehr gewartet wurde. Bekanntlich sind die Freiwilligen Feuerwehren nur für die Ölspuren im Ort zuständig, außerhalb übernimmt ein beauftragtes Unternehmen diese Pflicht. Um Unfälle zu vermeiden, sorgten die Kameraden aus Ziepel in Absprache mit der Polizei zuerst am Abzweig Landhaus Zeppernick für Gefahrenabwehr.