Von Bettina Schütze

Schopsdorf. Auf ein abwechslungsreiches Jahr 2010 konnte der Verein Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Schopsdorf in seiner Jahreshauptversammlung zurückblicken.

Den Auftakt machte dabei eine wichtige Satzungsänderung. Danach gehört auch die Förderung des heimatkundlichen, kulturellen und kommunalen Lebens in der Gemeinde Schopsdorf zum Satzungszweck des Vereins.

Im März 2010 wurde turnusgemäß ein neuer Vorstand gewählt. Das Filmprojekt "Schopsdorf 2010" wurde angeschoben. "Viele Mitglieder brachten sehr viel Zeit und Herzblut in dieses Projekt ein. Zum Abschluss kann man sagen, dass es ein großartiger Film wurde", so der Vereinsvorsitzende Daniel Jänisch. Mittlerweile wurde der Film fast 90 Mal verkauft.

Das Wirken des Vereins im Ort findet eine immer größere Resonanz. Dies zeigt sich auch in der Mitgliederzahl. Daniel Jänisch: "Derzeit haben wir 60 Mitglieder. Das ist die höchste Zahl in der Geschichte unseres Vereins."

Das Frühlingsfest war wieder ein Dankeschön an alle Vereinsmitglieder, Helfer bei der "Stärksten Wehr", der aktiven Feuerwehr, der Ehrengarde und der Jugendfeuerwehr.

Alle Vereinsmitglieder konten mit einem einheitlichen T-Shirt ausgestattet werden.

Ein wichtiger Bestandteil der Vereinsarbeit ist die Kinder- und Jugendarbeit. "Dieser Bereich ist uns sehr wichtig. Hier haben wir im vergangenen Jahr viel unternommen", so der Vorsitzende.

Gemeinsam mit der Feuerwehr wurden viele traditionelle Veranstaltungen im Ort gemeinsam durchgeführt. Dazu gehörte auch der Wettbewerb "Stärkste Wehr". Daniel Jänisch: "Erfreulich war hier, dass sich nicht nur Vereinsmitglieder und die Feuerwehr, sondern das ganze Dorf engagiert und unser Fest damit überregional präsentiert hat." Für die "Stärkste Wehr" in diesem Jahr laufen die Planungen. Erste Anmeldungen liegen schon vor.

Der von Sandra Meseberg vorgetragene Bericht der Revisionskommission enthielt keine Beanstandungen. Danach stand der Entlastung des Vorstandes und dem Kassenwart für das Geschäftsjahr 2010 nichts mehr im Weg. Die Entlastung durch die Mitglieder erfolgte einstimmig. Neu gewählt wurde die Revisionskommission für das Jahr 2011. Ihr gehören Jana Malatowa und Doreen Herfurth an.

30 Firmen haben den Verein im vergangenen Jahr unterstützt.