Der nahende Frühling hebt nicht nur die Stimmung, er lädt auch förmlich dazu ein, im Freien Hand anzulegen - und auf diese Weise für ein schöneres Antlitz der Kreisstadt zu sorgen. Deshalb starten die Burger Volksstimme und die Stadtverwaltung in diesem Jahr zum zweiten Mal die Aktion "Burg putzt sich". Und Sie, liebe Leser, laden wir ganz herzlich zum Mitmachen ein. Es lohnt sich!

Burg. Die Verschnaufpause der Natur ist nahezu vorbei, das Vogelgezwitscher am Morgen unüberhörbar, und die ersten Frühlingsstrahlen sorgen schon für eine wohltuende Wärme, die Menschen und Pflanzen gleichermaßen aufnehmen. Lassen wir also den Winter hinter uns und starten in die Jahreszeit, die Lust und Laune macht zu Spaziergängen, Ausflügen, Gartenarbeit oder auch dazu, die Spuren des langen und kalten Winters endlich zu beseitigen. Was liegt da näher, als zum Frühjahrsputz aufzurufen. Denn wer erfreut sich nicht an einer sauberen Stadt mit gepflegten Parkanlagen, Gärten oder Vorgärten und, und, und. Der Dreck des Winters ist auch in Burg an vielen Stellen sichtbar.

Bürgermeister Jörg Rehbaum (SPD) blickt nicht von ungefähr auf die große Aktion im vergangenen Jahr zurück. "Der Aufruf war ein voller Erfolg, viele haben an einem Strang gezogen, sei es in der Innenstadt beim Bepflanzen oder in den Grünanlagen."

Aufgerufen zum Mitmachen in Burg und den Ortschaften sind wieder alle, denen die Heimat am Herzen liegt: Vereine, Verbände, Schulen, Kindereinrichtungen, Wohnungsunternehmen, aber auch Mietergemeinschaften oder beispielsweise Hausbesitzer in einer Straße, die gemeinsam anpacken wollen.

Dabei können kleine Aktionen schon eine große Wirkung erzielen. Während die einen die eigenen Vorgärten auf Vordermann bringen, können andere wiederum den nahegelegenen Park mit pflegen oder einfach den Fußweg vor dem Grundstück fegen und Papier und Unrat aufsammeln. Möglichkeiten gibt es viele... "Der Bauhof wird allen Tatkräftigen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Dort können auch einzelne größere Vorhaben unter Telefon (0 39 21) 30 87 angemeldet werden", verspricht Jörg Rehbaum.

Mit gutem Beispiel wollen die Mitarbeiter der Stadtverwaltung am morgigen Freitag vorangehen. Sie werden unter anderem auf dem Weinberg in der Altstadt, auf dem Soldatenfriedhof oder an der Straße der Einheit für Ordnung sorgen. "Ich hoffe, dieser Auftakt ist eine Initialzündung, die viele ermutigt und anspricht, doch selbst zu Harke, Hacke Gartenschere oder Besen zu greifen", wünscht sich der Bürgermeister. So könnten bis zum Osterfest in Burg viele neue Farbtupfer entstehen.

Und wer mitmacht, kann auch gewinnen. Für insgesamt 350 Euro kürt die Volksstimme in diesem Jahr drei Gewinner (siehe Infokasten). Vielleicht kann nach einem (schweißtreibenden) Arbeitseinsatz einer rührigen Hausgemeinschaft am Ende eine dufte Grillfete auf die Beine gestellt werden? Das wär\'s doch, oder?

Also, liebe Leser, packen wir gemeinsam an - jeder Farbtupfer zählt.

Bilder