Mit der Rechenschaftslegung auf der Jahreshauptversammlung zog der Heimatverein Grabow ein positives Fazit für das Jahr 2010. Ein neuer Vorstand wurde gewählt.

Grabow. Satzungsgemäß wurde auf der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Grabow nach drei Jahren ein neuer Vorstand gewählt. Alter und neuer Vorsitzender ist Jörg Stiller. Wiedergewählt wurden auch Jutta Quade als Stellvertreterin und Dagmar Lindemann als Kassenwart. Für die nicht mehr kandidierende Schriftführerin Barbara Kauert wurde Hannelore Bauch in den Vorstand gewählt. Zum erweiterten Vorstand gehören Torsten Wambach, Joachim Schulz, Isabel Herberg, Heike Sachs und Stanislaus von Eichborn. Alle Kandidaten wurden einstimmig in einer offenen Wahl gewählt.

In seinem Rechenschaftsbericht blickte der Vorsitzende Jörg Stiller auf das Jahr 2010 zurück. "Es war ein sehr erfolgreiches Jahr, das unsere Vereinsarbeit bestätigte." Viele Aktivitäten waren zu verzeichnen. Dazu zählten Wanderungen, eine Radtour, ein Skatturnier, die Frauentagsfeier, die Unterstützung des Maifeuers in Ziegelsdorf, des Rosenfestes und des Oma-Opa-Tages der Kindertagesstätte "Bussi Bär". Finanziell wurde auch die musikalische Früherziehung in der Kita bezuschusst. Ein Höhepunkt im Vereinsleben war die feierliche Einweihung der Telegrafenstraße in Ziegelsdorf. Gut angenommen wurde auch der Weihnachtsmarkt von den vielen Besuchern. Die Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Krüssau/Brandenstein wurde weiter vertieft.

Für die Errichtung der Telegrafenattrappe in Ziegelsdorf erhielt der Heimatverein einen Fördermittelbescheid vom Amt für Landwirtschaft, Forsten und Flurneuordnung Stendal.

Als erfolgreich stufte der Vorsitzende auch die Maßnahmen über die ARGE von Ein-Euro-Jobbern im grünen Bereich und für die Chronik ein.

Die Kassenprüferinnen Heike Sachs und Sybille Reinholz hatten keine Beanstandungen zum Jahresbericht von Kassenwartin Dagmar Lindemann. Einstimmig wurden der Vorstand, der Kassenwart und die Kassenprüfer für ihre geleistete Arbeit entlastet. Für das Arbeitsjahr 2011 wurden Heike Sachs und Christine Peters als Kassenprüfer gewählt. Als jüngstes Mitglied konnte die achtjährige Maria Lindemann im Heimatverein begrüßt werden.

Jörg Stiller beantragte, die Einführung einer Ehrenmitgliedschaft in die Satzung des Heimatvereins aufzunehmen. Diese soll jeweils für die Dauer von drei Jahren gelten, kann verlängert werden und ist beitragsfrei. "Die Ehrenmitgliedschaft soll eine Auszeichnung für besondere Leistungen sein. Damit soll die Möglichkeit gegeben werden, auch Leuten, die nicht aus Grabow kommen, zu danken", so der Vorsitzende. Die Vereinsmitglieder befürworteten den Antrag einstimmig. Die Ehrenmitgliedschaft gibt es damit ab 1. April 2011.

Jörg Stiller beantragte daraufhin, Ralf Senf als erstes Ehrenmitglied aufzunehmen. "Ralf Senf hat mit seiner Tätigkeit im Rahmen der Chronikerarbeitung viel für unseren Verein geleistet." Die Mitglieder folgten seinem Antrag und befürworteten ihn einstimmig.

Abschließend wurde der Arbeitsplan für das laufende Kalenderjahr beraten. Zu den traditionellen Aktivitäten kommt am 20. Mai die feierliche Einweihung der Telegrafenattrappe in Ziegelsdorf dazu. "Mit diesem lohnenswerten Projekt schaffen wir im Umkreis von 160 Kilometern etwas Einmaliges", so Projektleiter Torsten Wambach. Vorgesehen ist unter anderem auch ein Arbeitseinsatz am 3. Juni und eine Radtour am 18. September nach Möckern zum Besuch der Heimatstube.