Am 8. Mai wird anlässlich des 15. Fläming-Frühlingsfestes in Magdeburgerforth die neue Flämingkönigin gekrönt. Sie heißt Simone Ebeling und kommt aus dem Gastgeberort.

Magdeburgerforth. Eigentlich ist es einem Zufall zu verdanken, dass Simone Ebeling sich zur Wahl als Flämingkönigin 2011 stellte. "Gemeinsam mit Ottfried Gaul sind wir straßenweise in Frage kommende Kandidatinnen durchgegangen. Erst in diesem Gespräch ,stolperte\' Ottfried Gaul darüber, dass ich selbst dafür in Frage kommen könnte. Vielleicht lag es ja daran, dass ich keine 20 mehr bin", erinnert sich Simone Ebeling mit einem Schmunzeln.

Simone Ebeling wurde 1971 im Kreiskrankenhaus Burg geboren. 1978 wurde sie in das alte Schulgebäude auf dem Gelände der Forstschule eingeschult. Ab der siebenten Klasse besuchte sie bis 1988 die Polytechnische Oberschule Magdeburgerforth.

In der Kreisstadt Burg hat sie dann den Beruf einer Restaurantfachfrau erlernt. "Ich habe gut bestanden und war darauf ganz stolz", erinnert sie sich. Ihr Praktikum absolvierte sie im ehemaligen BEST-Hotel in Schopsdorf. "Später habe ich dort abschnittsweise immer mal wieder gearbeitet." Seit dem Jahr 2007 ist die Magdeburgerfortherin nun im Kleinbahncafé "ALEX" auf dem Gelände des Museumsbahnhofes in Magdeburgerforth beschäftigt.

Die angehende Flämingkönigin hat zwei Söhne: Martin (21) und Lucas (12). "Beide sind sehr selbstständig. Martin kocht und bäckt gerne mit mir", so die stolze Mutter.

Die Entscheidung, sich der Wahl zur Flämingkönigin zu stellen, wurde zunächst mit der Familie und dem Arbeitgeber besprochen. Beide Seiten haben ihr zugeraten.

So entstand auch die Idee, vor dem Kleinbahncafé einen Schaukasten mit Bildmaterial von der Flämingkönigin 2011 aufzustellen. Motto: "Hier werden Sie von der Flämingkönigin 2011 bedient." Und das natürlich in der Fläming- königinnentracht.

Mit welchen Erwartungen und Vorstellungen geht Simone Ebeling in ihr Jahr als Flämingkönigin? "Ich freue mich ganz besonders darauf, Land und Leute, besonders das Jerichower Land, kennenzulernen. Eine Landkarte liegt schon bereit", so Simone Ebeling.

Die ersten Einladungen sind auch schon eingegangen. "Im August fahre ich zur Wahl der Heidelbeerkönigin nach Pritzwalk." Auch für das Hubertusturmfest in Coswig liegt schon eine Einladung vor. Und Sohn Lucas darf sich auch schon freuen. "Ab und zu wird er mitfahren dürfen. Er ist schon ganz gespannt darauf", verrät die künftige Flämingkönigin.

Die erste Anprobe der Tracht ist in Jüterbog erfolgt. Danach sind noch einige Änderungen erforderlich. Die Krönung erfolgt am 8. Mai ab 11.30 Uhr auf der Hauptbühne auf dem Festplatz.

Bilder