Burg/Genthin. Gute Nachrichten auf dem Arbeitsmarkt: Die Arbeitslosenquote ist im Jerichower Land unter die magische 10-Prozent-Marke gesunken und beträgt für den April nun 9,9 Prozent. Dahinter stehen 5087 Männer und Frauen, berichtet Andy Martius, Bereichsleiter Leistungsbereich im Jobcenter Jerichower Land. Das seien 385 Menschen weniger (-0,8 Prozent) als im Vormonat.

Werden jedoch die Bereiche Genthin und Burg separat betrachtet, ergibt sich ein anderes Bild. In Burg und Umgebung beträgt die Arbeitslosenquote 10,3 Prozent, im Bereich der Geschäftsstelle Genthin dagegen nur 9,2 Prozent. Zum Teil trage hier die Bürgerarbeit zu dem positiven Ergebnis bei. "Bislang haben 35 Personen angefangen zu arbeiten. Der Rest befindet sich noch unter anderem in der so genannten Aktivierungsphase", erklärt Martius. Insgesamt sollen mithilfe der Bürgerarbeit in Genthin 180 arbeitslose Menschen in Beschäftigung gebracht werden.

Obwohl im Jerichower Land mehr als 5000 Menschen ohne eigenen Verdienst sind, blieben im April 521 gemeldete Arbeitsstellen unbesetzt. "437 davon könnten sofort besetzt werden", so Martius.